Das Windkraftunternehmen Prokon darf nicht mehr einseitig die Vorteile seiner Genussscheine bewerben, ohne auf die Risiken dieser Geldanlage hinzuweisen. So urteilte das Landgericht Itzehoe auf eine Klage der Verbraucherzentrale Hamburg (Az. 5 O 66/10). Finanztest hatte die Werbung bereits im vergangenen Jahr (siehe Meldung „Windige Werbung“ aus Finanztest 04/2010) kritisiert. Das Urteil ist allerdings nicht rechtskräftig.

Dieser Artikel ist hilfreich. 611 Nutzer finden das hilfreich.