Eine Fluggesell­schaft kann sich nicht auf einen außergewöhnlichen Umstand berufen, wenn einer ihrer Flüge verspätet startet, weil zuvor ein Treppenfahr­zeug mit dem Flugzeug in Park­position zusammens­tieß. Das hat der Europäische Gerichts­hof entschieden (Az. C-394/14). Die Flug­linie muss den Klägern, die deswegen sechs Stunden verspätet in Antalya landeten, einen Verspätungs­ausgleich zahlen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.