Bei verspäteter oder unvoll­ständiger Lohn­zahlung müssen Arbeit­geber ihrem Mitarbeiter einen pauschalen Schaden­ersatz von 40 Euro zahlen. Das entschied das Landes­arbeits­gericht Köln (Az. 12 Sa 524/16). Diese seit 2014 im Privatrecht geltende Regelung gilt nun auch im Arbeits­recht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 6 Nutzer finden das hilfreich.