Langfristige Versicherungsverträge aus der Zeit vor 2008 können nach Auffassung des Versicherungsombudsmanns Günter Hirsch mit einer Frist von drei Monaten zum Ende des dritten Jahres nach Vertragsschluss gekündigt werden. Damit tritt Hirsch den Versicherern entgegen, die als Beginn der Frist nicht den Vertragsschluss, sondern den 1. Januar 2008 sehen (siehe Meldung Streit um neue Kündigungsfrist).

Am 1. Januar 2008 trat das neue Versicherungsvertragsgesetz in Kraft. Für neue Verträge gilt seitdem die verbesserte Kündigungsfrist. Für vor 2008 abgeschlossene Policen gilt sie seit Anfang 2009. Versicherer wie die Provinzial Rheinland legen sie jedoch so aus, als beginne die Dreijahresfrist erst ab Januar 2008. Dieser Auslegung kann Hirsch „nicht folgen“.

Damit erhöhen sich die Chancen, früher aus langen Verträgen herauszukommen. Lenken die Versicherer aber nicht ein, müssen die Gerichte entscheiden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 541 Nutzer finden das hilfreich.