Versicherungsvermittler

Unser Rat

14.09.2009
Inhalt

Analyse. Gehen Sie Ihren Vorsorgebedarf selbst durch, bevor Sie sich in die Hände eines Versicherungsvermittlers begeben. Im Test kam keine Versicherungsgesellschaft mit ihren Vertretern über ein „Befriedigend“ hinaus. Ziehen Sie auch den Besuch bei einem Versicherungsmakler oder -berater in Betracht (siehe „Zeitenwende vor zwei Jahren“).

Gesundheitsfragen. Prüfen Sie, ob der Vermittler Ihre Vorerkrankungen komplett in alle Versicherungsanträge überträgt, die Fragen dazu enthalten. Im Test ließen viele Vermittler ­eine Erkrankung im Antrag unerwähnt, obwohl manche von ihnen zuvor im Gespräch auf deren Bedeutung hingewiesen hatten. Fehlen Angaben, kann der Versicherer ­später die Leistung verweigern.

14.09.2009
  • Mehr zum Thema

    Versicherungs­antrag Mit Gesund­heits­fragen optimal umgehen

    - Kunden müssen Gesund­heits­fragen vor Abschluss einer Versicherungs­police korrekt beant­worten. Sonst können sie später ihren Schutz verlieren. So klappt die Beant­wortung.

    Berufs­unfähigkeits­versicherung im Vergleich 35 von 71 Tarifen sind top

    - Zu krank für den Job? Der Staat hilft wenig, private Initiative ist gefragt. Eine Berufs­unfähigkeits­versicherung ist der beste Schutz. 71 Angebote im Test. 35 sind sehr...

    Arbeits­unfähigkeit und Invalidität Wie Sie mit Versicherungen Ihr Einkommen absichern

    - Wer auf sein Arbeits­einkommen angewiesen ist, sollte eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Doch nicht jeder bekommt bezahl­baren Schutz. Die Stiftung...