Vorsicht bei Versicherungsverträgen, die unter den Namen "American-British Insurance Ltd.", "American-British Insurance Company" oder "British-American Insurance Company" angeboten werden. Das Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen (BAV) warnt davor, Verträge mit diesen Unternehmen abzuschließen.

Der Grund: Sie sind zum Geschäftsbetrieb in Deutschland nicht zugelassen. Bis jetzt konnte das BAV noch nicht einmal ermitteln, ob diese Gesellschaften überhaupt existieren. Angeboten werden nach Informationen der Aufsichtsbehörde Lebensversicherungen, Anteile an einem "Cuba Fonds" oder Finanzierungsgeschäfte in verschiedenen Währungen. Die unerlaubten Angebote sollen potenziellen Kunden über Vermittler oder über das Internet nahe gebracht werden.

Keine Verbindung zu diesen zweifelhaften Anbietern hat dagegen die "British American Insurance Agencies GmbH". Das in Düsseldorf ansässige Unternehmen ist die autorisierte Zeichnungsstelle der Lloyds Versicherer (London) für Deutschland.

Dieser Artikel ist hilfreich. 132 Nutzer finden das hilfreich.