Versicherungs­schutz Elektrofahr­räder Fahrt ins Ungewisse

29.03.2012
Inhalt
Versicherungs­schutz Elektrofahr­räder - Fahrt ins Ungewisse

Elektrofahr­räder fahren im Trend: Schon 700 000 Radler sind elektrisch unterwegs. Doch einige steuern voll ins Risiko: Ob sie bei einem Unfall haft­pflicht­versichert sind, ist unklar. Zwar sind die so genannten Pedelecs 25 – also Räder, bei denen der Motor nur läuft, wenn der Fahrer in die Pedale tritt – bei vielen Gesell­schaften im Privathaft­pflicht­schutz enthalten. Doch Elektrofahr­räder gibt es in zahllosen Varianten, und nicht immer greift die Privathaft­pflicht­versicherung. test klärt auf und gibt Tipps.

29.03.2012
  • Mehr zum Thema

    E-Bikes im Test Vier von zwölf Tiefein­steiger-Pedelecs sind gut

    - Sicherer Fahr­spaß – damit holen vier von zwölf Komfort-E-Bikes im Test 2020 gute Noten. Bei anderen machen Rahmenrisse, Schad­stoffe oder die Brandsicherheit Probleme.

    E-Bike-Motoren im Test Welcher bringt die größte Reich­weite?

    - Für die Reich­weite eines E-Bikes spielt neben dem Akku der Motor eine entscheidende Rolle. Im Test des Schweizer Verbrauchermagazins K-Tipp schaffte der beste Motor mit...

    Kinder­trans­port mit dem Fahr­rad Was ist am sichersten?

    - Lastenrad, Fahr­rad­anhänger, Fahr­radsitz – wie lassen sich Kinder am sichersten mit dem Fahr­rad trans­portieren? Der ADAC hat es getestet und gibt wert­volle Tipps.