Versicherungsbetrug

Unser Rat

0

Ehrlich sein. Schreiben Sie im Schadensbericht nur auf, was Sie sicher wissen. Wenn etwas unstimmig ist, verweigert der Versicherer womöglich die Leistung, kündigt oder stellt schlimmstenfalls Strafanzeige.

Hartnäckig sein. Lassen Sie sich nicht einschüchtern, wenn Ihre Angaben stimmen. Wenden Sie sich an eine Verbraucherzentrale, einen Anwalt oder den Ombudsmann für Versicherungen (www.versicherungsombudsmann.de, siehe „Beschweren über Versicherer“ aus Finanztest 08/2011).

Vorbehalt. Zahlen Sie nur unter Vorbehalt, falls Sie unsicher sind, ob der Versicherer zu recht Geld fordert. Das geht per Fax oder Einschreiben.

0

Mehr zum Thema

  • Schlichtung und Mediation Recht bekommen – günstig und ohne Gericht

    - Bei Ärger mit einem Unternehmen ist eine Schlichtungs­stelle erste Wahl. Bei Konflikten zwischen Nach­barn oder in der Familie eignet sich eine Schlichtung oder Mediation.

  • Recht bekommen Günstig streiten – mit Legal Techs

    - Auffahr­unfall, Flug­verspätung oder Miet­erhöhung: Internetanbieter und Schlichtungs­stellen helfen dabei, Recht zu bekommen. test.de nimmt wichtige Angebote unter die Lupe.

  • Beratung und Rechts­schutz im Mietrecht Das leistet das Angebot von Mieterengel.de

    - Das Internetportal Mieterengel.de vermittelt Anwälte zur Rechts­beratung und bietet Rechts­schutz. Die Stiftung Warentest hat das Angebot unter die Lupe genommen.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.