Versicherungsaufsicht Meldung

Die Zahl der Beschwerden von Versicherungskunden bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) ist zurückgegangen. Gab es 2004 noch 22 306 Beschwerden und sonstige Eingaben, waren es im vergangenen Jahr 17 531.

Beschwerden über Lebensversicherungsunternehmen stehen an der Spitze der neuen Bafin-Statistik. 5 858 Kunden von Lebensversicherern wandten sich 2005 mit ihren Klagen an die staatliche Aufsicht. Im Jahr 2000 waren es dagegen noch 4 584. Damit „ergibt sich seit 2000 jährlich ein moderater Zuwachs auf hohem Niveau“, erläutert die Bafin. Besonders häufig beklagen sich Kunden, weil sie mit der Ablaufleistung unzufrieden sind.

Auch die Beschwerden über Rechtsschutzversicherer nahmen spürbar zu. In den Sparten Autoversicherung, Unfallversicherung, Krankenversicherung und Hausratversicherung hatten dagegen viel weniger Kunden als bisher Probleme mit ihrer Gesellschaft.

Die Bafin prüft nach einer Beschwerde, ob sich ein Unternehmen rechtlich korrekt verhalten hat. Ist dies nicht der Fall, kann sie einschreiten und dem Kunden zu seinem Recht verhelfen. Dies tat sie im vergangenen Jahr in 25 Prozent der Fälle. 75 Prozent der Beschwerden hielt die Bafin für unbegründet.

Tipp: Versicherungskunden können sich unter folgender Adresse beschweren: Bafin, Graurheindorfer Straße 108, 53117 Bonn. Fragen zum Verfahren beantwortet die Bafin unter der Nummer 0 180 5/12 23 46 (12 Cent pro Minute). Tipps gibt es auch unter www.bafin.de (> Für Verbraucher > Ärger mit einem Unternehmen – Wo kann ich mich beschweren?).

Dieser Artikel ist hilfreich. 594 Nutzer finden das hilfreich.