Tipps: Schritt für Schritt zum Versicherungs­vertrag

Auswahl. Nicht jede Police ist sinn­voll. Die Vergleiche in Finanztest und auf test.de helfen, das passende Angebot zu finden. Nutzen Sie unseren Versicherungscheck.

Recherche. Tragen Sie die Daten über Unter­suchungen, Behand­lungen, Fach­arzt­besuche, Krank­schreibungen und Klinik­aufenthalte der vergangenen Jahre möglichst voll­ständig zusammen. Ihr Haus­arzt und Ihre Krankenkasse können Ihnen helfen.

Zeitreise. Lesen Sie genau. Oft stehen im Versicherungs­antrag Fragen, die mal die vergangenen drei Jahre betreffen, dann wieder fünf oder zehn Jahre zurück­gehen. Beachten Sie, dass oft unterschiedliche Zeiträume für ambulante und stationäre Behand­lungen oder Unter­suchungen abge­fragt werden. Sie müssen nur beant­worten, wonach jeweils gefragt wird. Sprechen Sie das auch mit Ihrem Arzt ab.

Rück­fragen. Sie müssen Ärzte, die über Ihre Gesundheit Auskunft geben können, von der Schwei­gepflicht entbinden. Vereinbaren Sie sicher­heits­halber, dass die Mediziner sich mit Ihnen in Verbindung setzen, bevor sie Fragen des Versicherers beant­worten.

Klar­stellung. Können Sie trotz Nach­forschungen eine Frage nicht sicher beant­worten, fragen Sie lieber beim Versicherer nach, als „ins Blaue hinein“ zu antworten. Lassen Sie sich die Antwort schriftlich geben.

Vergleich. Sind Sie nicht gesund, stellen Sie am besten mehrere Anträge parallel. Versicherer bewerten Krankheiten unterschiedlich, die Risiko­aufschläge sind nicht über­all gleich hoch. Wichtig ist, dass Sie die Anträge wirk­lich gleich­zeitig stellen. Nur so können Sie wahr­heits­gemäß angeben, dass Sie woanders noch nicht abge­lehnt wurden oder nur Angebote zu schlechteren Konditionen erhalten haben.

Widerruf. Haben Sie mehrere Anträge parallel gestellt, erhalten Sie eventuell auch mehrere Policen. Wählen Sie die beste und widerrufen Sie die übrigen. Achten Sie darauf, die Widerrufs­frist einzuhalten, die je nach Versicherungs­art 14 oder 30 Tage beträgt. Nur wenn ein Angebot erst mit erneuter Unter­schrift gilt, ist das nicht mehr nötig.

Makler. Alternativ können Sie eine anonyme Anfrage über einen Versicherungs­makler stellen lassen. So sehen Sie, ohne Daten preis­zugeben, ob Sie Chancen auf einen Vertrag haben.

Vermittler. Füllt ein Vertreter den Antrag für Sie aus, prüfen Sie genau, ob alle Ihre Angaben richtig einge­tragen sind, bevor Sie unter­schreiben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 29 Nutzer finden das hilfreich.