Alleinerziehende: Mit Kind allein

Wer ein oder mehrere Kinder allein erzieht, trägt viel Verantwortung. Ein gute Vorsorge für die Krisen des Lebens entlastet.

„Was wirklich wichtig ist, versuche ich zu machen“, sagt Yvonne Hermann. Die gebürtige Allgäuerin, 42, die lange in den USA lebte, wohnt in Berlin-Kreuzberg. Die siebenjährige Tochter Liliana, genannt Lilly, zieht sie allein auf, seit deren Vater, ein Amerikaner, nach Florida zurückging.

Die gelernte Hauswirtschafterin hat ihre Versicherungsunterlagen gerade durchgesehen. Die Deckungssumme ihrer Privathaftpflichtversicherung ist mit 1,5 Millionen Euro zu niedrig. Mindestens 3 Millionen ­Euro sollten es sein. Außerdem will Hermann, dass künftig Schäden, die ihr Kind anrichtet, eingeschlossen sind.

Knapp bei Kasse

Versicherungs-Check Test

Yvonne Hermann gefällt es im Berliner Stadtteil Kreuzberg, wo sie seit drei Jahren mit ihrer Tochter Liliana lebt. Die gebürtige Allgäuerin verbrachte insgesamt 13 Jahre in den Vereinigten Staaten, wo Liliana auch zur Welt kam. Bei Versicherungen will Yvonne Hermann nur das Wichtigste haben und das möglichst preiswert.

Hermann muss ihr Geld zusammenhalten, weil sie ihren Partyservice nur in Teilzeit betreibt. Ein Vollzeitjob kommt für sie wegen ihrer Tochter zurzeit nicht infrage. Den richtigen Versicherungsschutz braucht sie dennoch. Er muss nicht teuer sein.

Abschließen will Yvonne Hermann eine Risikolebensversicherung, um ihrer Tochter im Fall ihres Todes eine ausreichende Geldsumme zu hinterlassen. Günstigster Anbieter im jüngsten Test war die Hannoversche Leben. Für 150 000 Euro Versicherungssumme und 30 Jahre Vertragslaufzeit zahlten 35-jährige Frauen 165 Euro im Jahr. Hermann müsste dafür etwas mehr Geld einplanen, weil sie ein bisschen älter ist.

Dass sie eigentlich unbedingt eine Berufsunfähigkeitsversicherung benötigt, weiß die Alleinerziehende. „Ich werde mich um einen Vertrag bemühen.“

Leicht wird das nicht. Zum einen schwankt Hermanns Einkommen, zum anderen ist sie mit 42 Jahren schon spät dran. Trotzdem will Yvonne Hermann versuchen, eine gute Police zu finden. Könnte sie aus gesundheitlichen Gründen irgendwann dauerhaft nicht mehr arbeiten, be­käme sie die vereinbarte Berufsunfähigkeitsrente von ihrer Versicherung.

Hermann könnte im Ernstfall zwar staat­liche Hilfeleistungen beantragen. Doch ­bevor es diese gibt, müssen Ersparnisse bis auf einen Restbetrag verbraucht werden.

Das Angebot an sehr guten Berufsunfähigkeitsversicherungen ist inzwischen sehr groß. Die besten Tarife im jüngsten Test (Juli 2008) stehen in der Tabelle rechts oben.

Schutz im Ausland

Unerlässlich ist ausreichender Krankenversicherungsschutz. Yvonne Hermann und ihre Tochter sind bei der AOK gesetzlich versichert. „Einfach mit der Karte zum Arzt gehen zu können – das ist wirklich toll“, ­findet Hermann im Vergleich zur teuren Gesundheitsversorgung in den USA.

Um Lillys Vater zu besuchen, fliegen ­Mutter und Tochter oft in die Vereinigten Staaten. Wird einer von ihnen dort krank, zahlt die gesetzliche Krankenversicherung nicht. Hermann: „Dafür habe ich eine Auslandsreise-Krankenversicherung.“

Diesen Schutz gibt es preiswert. Ohne Selbstbeteiligung ist eine Auslandsreise-Krankenversicherung schon für 6 Euro im Jahr (Debeka/Einzelperson) zu haben. Pro Reise sind bis zu 70 Tage versichert. Für 2,50 Euro könnte die Mutter Lilly bei der Debeka mitversichern.

Schutz bei Invalidität

In Betracht ziehen sollten Alleinerziehende eine Unfallversicherung für ihre Sprösslinge. Noch besser ist eine Kinderinvaliditätsversicherung, denn sie leistet auch bei einer schweren Erkrankung des Kindes, entspricht also etwa der Berufsunfähigkeitsversicherung, die Erwachsene abschließen.

Alle weiteren Versicherungen sind nicht unbedingt notwendig, zum Beispiel eine Hausratversicherung, die bei Einbruchschäden oder Feuer zahlt.

Auch eine Rechtsschutzversicherung ist schon eine Art Luxusschutz. Gewerkschaften bieten meist arbeitsrechtlichen Rechtsschutz. Der Mieterverein trägt bei Streitigkeiten mit dem Vermieter für Mitglieder Anwalts- und Gerichtskosten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2885 Nutzer finden das hilfreich.