Günstiger Wohngebäude- und Elementarschadenschutz

Genannt sind Angebote für einen Wohngebäudeschutz für Schäden durch Feuer, Sturm, Hagel und Leitungswasser mit Elementarschadenschutz. Je nach Hochwasserrisiko stehen Häuser in verschiedenen Stufen für Elementarschäden („ZÜRS-Zonen“).

Anbieter (Tarif)

Jahresbeiträge (Euro)1

01705 Freital,
Beispiel für Leitungs-
wasserzone I,
ZÜRS-Zone 1

Selbst-
behalt
(Euro)

26388 Wilhelms-
haven,
Beispiel für Leitungswasser-
zone II,
ZÜRS-Zone 1

Selbst-
behalt
(Euro)

47137 Duisburg,
Beispiel für Leitungswasser-
zone III,
ZÜRS-Zone 2

Selbst-
behalt
(Euro)

51107 Köln,
Beispiel für Leitungswasser-
zone IV,
ZÜRS-Zone 1

Selbst-
behalt
(Euro)

Ammerländer (Exclusiv)

261

2 000

261

2 000

261

2 000

261

2 000

Axa2

307

2 000

Europa (Komfort)(D) 2

285

2 000

299

2 000

329

2 000

359

2 000

Grundeigentümer (Schutz 60 mit Sicherheitspaket)

349

2 000

349

2 000

Häger (Kompakt)

349

1 500

349

1 500

HanseMerkur (Komfort)

278

2 000

Helvetia (Komfort/Variotarif)3

334

2 000

Interrisk (XXL)

265

265

265

265

R+V2

275

200/
3 000 (Eb)

    Stand: 1. September 2007

    Die Beitragsangaben sind kaufmännisch gerundet. Berücksichtigt wurden nur solche Tarife, die allen Verbrauchern zugänglich sind.
    – = Angebot teurer oder entfällt
    (D) = Angebot im Direktvertrieb.

    • 1 Modell: Einfamilienhaus, 140 Quadratmeter Wohnfläche, Bau 1990, „Versicherungswert 1914“: 23 000 Mark, ständig bewohnt, Dachgeschoss und Keller sind ausgebaut, Garage. Selbstbehalt für Elementarschäden beträgt höchstens 2 000 Euro für Schaden von 20 000 Euro (Ausnahme Erdbeben = Eb). Bei Elementarschäden gibt es mit Ausnahme von Vulkanausbruch keine weiteren Ausschlüsse.
    • 2 Wohnflächenmodell.
    • 3 Jährliche Erhöhung um 2,6 Prozent (bis 20 Jahre). Alternativ: Teurerer Festtarif.