Versicherungen für Paare Special

Viele private Versicherer machen keinen Unterschied mehr zwischen Ehepaaren und Lebens­gemeinschaften. Ziehen Paare ohne Trau­schein zusammen, reicht für beide Partner zum Beispiel eine Haft­pflicht- oder Rechts­schutz­versicherung. Bringt jeder einen Vertrag mit, kann die jüngere Police gekündigt werden. Bei Sozial­versicherungen haben Unver­heiratete aber Nachteile. So erhalten sie keine Witwen- oder Witwerrente beim Tod eines Part­ners. Finanztest erklärt im Special die wichtigsten Versicherungs­regeln für verheiratete und unver­heiratete Paare – ob es nun um die Kranken­versicherung, den Schutz des Hausrats, die Haft­pflicht oder eine Rechts­schutz­police geht.

Übrigens: Sie können Ihren Versicherungs­bedarf auch ganz spielerisch heraus­finden – im inter­aktiven und kostenlosen Versicherungscheck auf test.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 95 Nutzer finden das hilfreich.