Versicherungen für Bauherren Test

Wenn beim Hausbau ein Bagger einen Unfall baut oder ein Gerüst umstürzt, können Menschen verletzt werden. Die Bauherren-Haftpflichtversicherung zahlt den Schadenersatz.

Damit aus einem Unglück für den Bauherrn keine finanzielle Katastrophe wird, braucht er unbedingt eine Bauherren-Haftpflichtversicherung. Sie zahlt, wenn Dritte auf seiner Baustelle oder dem Baugrundstück zu Schaden kommen. Auch am Bau selbst kann etwa durch Unwetter einiges in die Brüche gehen. Das kostet unter Umständen so viel Geld, dass der gesamte Finanzierungsplan durcheinander gerät und der Bau gefährdet ist. Gegen solche Risiken schützt eine Bauleistungsversicherung.

Finanztest hat die Angebote für beide Versicherungen verglichen, sagt, wie viel sie kosten, was sie leisten und gibt Tipps zum Thema.

Im Test: 36 Angebote für eine Bauherren-Haftpflichtversicherung, die eine Versicherungssumme von mindestens 3 Millionen Euro anbieten sowie die Angebote von 24 Gesellschaften für eine Bauleistungsversicherung.

Zu diesem Thema bietet test.de einen aktuelleren Test: Bauherren-Versicherungen

Dieser Artikel ist hilfreich. 1632 Nutzer finden das hilfreich.