So haben wir getestet

Im Test

Wir haben für zehn umsatz­starke Reiseportale geprüft, welche Qualität die bei der Buchung von Pauschal­reisen angebotenen Versicherungen haben. Bei den Portalen handelt es sich um Vermittler von Reisen verschiedener Reise­ver­anstalter. Stichtag unserer Unter­suchung war der 25. September 2019.

Unter­suchungen

Wir haben anhand von vier fiktiven Reisebei­spielen geprüft, welche Versicherungen im Zusammen­hang mit der Reise­buchung angeboten werden. Unsere Beispiel­kunden waren Familien, Einzel­personen, Senioren und Paare. Wir haben die ersten Angebote untersucht, die den Kunden vor endgültiger Bestätigung der zahlungs­pflichtigen Buchung ange­zeigt wurden.

Bewertet haben wir sowohl die einzeln auf den Reiseportalen angebotenen Reiser­ücktritts- und -abbruch­versicherungen als auch die entsprechenden Bausteine der auf den Reiseportalen erhältlichen Versicherungs­pakete. Auch die in den Versicherungs­paketen in der Regel enthaltenen Auslands­reise-Kranken­versicherungen haben wir bewertet.

Bewertung der Reiser­ücktritts- und -abbruch­versicherung.

Grund­lage sind die Test­kriterien der Unter­suchung der Reiserücktritts- und –abbruchversicherungen.

Bei allen Tarifen auf den Portalen verlangt der Versicherer vom Kunden eine Selbst­beteiligung an den Storno­gebühren des Reise­ver­anstalters. Das führte zu Punkt­abzug. Meist zahlt der Kunde 20 Prozent des Schadens selbst. Bei HolidayCheck und Urlaubs­guru fällt die Selbst­beteiligung nur an, wenn der Kunde die Reise aufgrund einer ambulant behandelten Erkrankung absagt oder abbricht.

Bewertung der Auslands­reise-Kranken­versicherung.

Grund­lage sind die Test­kriterien der Unter­suchung der Auslandsreise-Krankenversicherungen.

Die Bewertung der Auslands­reise-Kranken­versicherung wurde um eine halbe Note abge­wertet, wenn das Urteil für die allgemeinen Tarifbedingungen mangelhaft war. Abwertungen führen generell dazu, dass sich Produktmängel verstärkt auf die Bewertung auswirken. Bei vier Portalen ist auch bei der Auslands­kranken­versicherung eine Selbst­beteiligung vorgesehen. Ist im Ausland eine Behand­lung notwendig, zahlt der Kunde in der Regel 100 Euro aus der eigenen Tasche.

Höchst­eintritts­alter. Kunden, die das angegebene Alter über­schreiten, können den Vertrag nicht abschließen oder erhalten den für Familien meist güns­tigeren Familien­tarif nicht. Bei Familien­tarifen gilt das Alter für die älteste versicherte Person.

Kinder bis zum Alter von ... Jahren mitversichert. Kinder sind bis zum angegebenen Alter im Familien­tarif mitversichert – voll­jährige Kinder meist nur, wenn Sie in Ausbildung oder unter­halts­berechtigt sind.

Weitere Unter­suchungen

Wir haben weitere Merkmale der angebotenen Versicherungen und der Reiseportale erfasst, aber nicht bewertet:

Beitrag für Versicherungs­paket (Preisbeispiele). Der Beitrag hängt vom Reise­preis und Leistungs­umfang des Tarifs und teil­weise vom Alter des Versicherten ab. Der angegebene Beitrag gilt für alle im Paket enthaltenen Versicherungen.

Jahres­verträge. Wir haben den Beitrag für ein Jahr angegeben. Jede einzelne Reise im Jahr ist bis zum versicherten Reise­preis abge­sichert. Zusätzlich haben wir angegeben, wie hoch der Reise­preis im zweiten Versicherungs­jahr ist.

Vertrag für eine Reise. Bei Versicherungs­paketen für Einzel­reisen unterscheidet sich der Beitrag aufgrund der darin enthaltenen Auslands­kranken­versicherung meist nach dem Reiseziel. Für Reisen inner­halb Europas sind die Beiträge teil­weise güns­tiger.

Höchst­versicherungs­summe. Der Wert gibt die maximal mögliche Versicherungs­summe pro Reise an. Bei Familien­verträgen gilt sie pro Reise und Familie.

Ombuds­mann. Bei Streit mit dem Versicherer können Kunden kostenlos am Schlichtungs­verfahren des Versicherungs­ombuds­mannes oder des Ombuds­mannes Private Kranken- und Pflege­versicherung teilnehmen. Für die Reiser­ücktritts- und Reise­abbruch­versicherung und die meisten Paket­bausteine ist der Versicherungsombudsmann zuständig. Er kann bis zu einem Streit­wert von 10.000 Euro verbindlich entscheiden.

Über Streitig­keiten bezüglich der Auslands­reise-Kranken­versicherung entscheidet der PKV-Ombudsmann. Er spricht im Streitfall eine Empfehlung aus. Dazu muss der Versicherer Mitglied im PKV- Verband sein.

Allianz Travel/AWP P&C und Ergo Reise­versicherung nehmen nicht am Verfahren des PKV-Ombuds­manns teil, die Ergo Reise­versicherung auch nicht am Verfahren des Versicherungs­ombuds­manns.

Reiseportale. Für die Reise­buchungs­portale haben unsere Tester außerdem noch folgende Merkmale erfasst:

  • Gibt es eine Auswahl von Produkten verschiedener Anbieter?
  • Können Kunden zwischen Verträgen für einzelne Reisen und Jahres­verträgen wählen?
  • Können Kunden zwischen Produktpaketen und einzelnen Reise­versicherungs­produkten wählen?
  • Verlängern sich Jahres­verträge auto­matisch um ein weiteres Jahr, wenn der Kunde nicht zwischen­zeitlich kündigt? Erhöht sich der Beitrag im zweiten Jahr?
  • Wie werden Kunden bei Abwahl des Versicherungs­schutzes auf Risiken und Kosten im Schadens­fall aufmerk­sam gemacht?
  • Wir haben auch geprüft, ob der Versicherungs­schutz voreinge­stellt ist. Das war bei keinem der Portale der Fall.

Jetzt freischalten

TestVersicherungen auf Reiseportalen12.11.2019
2,50 €
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 7 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 6 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 20 Nutzer finden das hilfreich.