Versicherungen So versichern Sie sich richtig – und sparen

Versicherungen - So versichern Sie sich richtig – und sparen
© Stiftung Warentest / René Reichelt

Wer sich optimal absichern will, braucht gar nicht so viele Versicherungen. Oft lassen sich mehrere Hundert Euro im Jahr sparen. Hier lesen Sie, worauf es ankommt.

Inhalt

Gut gesichert durch die Krise – Versicherungen in Corona­zeiten

Beiträge sparen.
Knapperes Budget durch Kurz­arbeit – gerade dann lohnt ein Blick in den Versicherungs­ordner. Wo lassen sich Beiträge sparen, wenn weniger Geld zur Verfügung steht?
Absicherung im Urlaub.
Urlaubs­planung ist wieder möglich. Wichtig nicht nur wegen des Coronavirus: eine gute Auslandsreisekrankenversicherung. Schauen Sie beim Storno­schutz über eine Reiser­ücktritts­versicherung ins Klein­gedruckte: Sind Pandemien versichert? Anderenfalls greifen vielleicht auch reiserechtliche Ansprüche.
Neuanschaffungen.
Haben Sie Neuanschaffungen für zu Hause getätigt? Möglicher­weise müssen bestehende Verträge angepasst werden, zum Beispiel wenn Sie größere Summen für ein Fahr­rad, Gartenmöbel oder tech­nische Geräte ausgegeben haben. Machen Sie unseren Versicherung­scheck.
Gespräch mit Versicherungs­vertreter.
Sie können über nötige und bessere Angebote auch mit einem Versicherungs­vermittler sprechen. Die Corona-Zeit hat in deren Geschäft Spuren hinterlassen. Umso größer dürfte mancher­orts der Druck sein, Kündigungen zu vermeiden und neue Verträge zu schließen. Bereiten Sie sich gut auf ein solches Gespräch vor, um nichts Unnötiges abzu­schließen.

Versicherungen regel­mäßig checken

Ein regel­mäßiger Versicherung­scheck macht nicht unbe­dingt Spaß. Er ist aber sinn­voll. Drei Gründe sprechen dafür, den Versicherungs­ordner zur Hand zu nehmen und Verträge zu durch­forsten.

Sparen durch Wechsel. Die Preise für Versicherungen ändern sich. Unsere Tests zeigen, dass Versicherte in vielen Fällen durch einen Tarif- oder Versicherer­wechsel mehrere Hundert Euro im Jahr sparen können. Besonders bei der Auto­versicherung lohnt sich ein jähr­licher Wechsel.

Moderne Policen wählen. Die Bedingungen für die Versicherungs­verträge ändern sich. So leisten beispiels­weise neue Tarife in der Privathaftpflicht- und Hausratversicherung mehr als alte. Wer umstellt, ist besser versichert.

Geänderten Bedarf berück­sichtigen. Die eigene Lebens­situation ändert sich. Ziehen zum Beispiel Paare zusammen oder heiraten, können einige Policen zusammengelegt werden. Familien mit kleinen Kindern müssen prüfen, ob ihre Privathaft­pflicht­versicherung auch einspringt, wenn Kinder unter sieben Jahren einen Schaden anrichten. Wer ein Haus baut und in die eigene Immobilie einzieht, braucht eine Wohn­gebäude­versicherung.

Für den professionellen Check – das Versicherungs-Set

Versicherungen - So versichern Sie sich richtig – und sparen

Wenn Sie Bedarfs­analyse und Vertrags-Check-up ganz gründlich angehen wollen, empfehlen wir Ihnen unser Versicherungs-Set. Diese Tipps zeigen, worauf es für Sie ankommt. Sie vergleichen professionell und können dadurch viel Geld sparen. Das Buch erhalten Sie im test.de-Shop – für 14,90 Euro (kostenlose Lieferung).

Tipps und Tests – alles für den Policencheck und den Wechsel

Machen Sie eine Bestands­aufnahme: Bin ich gut versichert? Habe ich zu viele Policen oder zu wenige – und sind es die richtigen? In diesem Special finden Sie alle Informationen, die Sie benötigen.

Tabelle.
Alle Versicherungsarten im Über­blick finden Sie in der großen Tabelle – inklusive einer Einordnung von den Finanztest-Experten und Links zu entsprechenden Tests und individuellen Analysen. In weiteren Unter­artikeln dieses Specials finden Sie wert­volle Tipps, etwa für Familien und junge Erwachsene sowie Hinweise zu Vertrags­abschluss, Kündigung und zum Streit mit dem Versicherer.

Viele test.de-Nutzer sind sinn­voll versichert

In einer Umfrage hat test.de Nutzer gefragt, wie sie die Wichtig­keit verschiedener Versicherungen einschätzen. Im Mittel­punkt stand die Frage: „Welche Versicherungen halten Sie für notwendig, weniger notwendig oder gar über­flüssig?“ Wir wollten außerdem wissen, wie die Befragten versichert sind.

Die gute Nach­richt: Die Einschät­zungen der Leser decken sich grund­sätzlich mit den Empfehlungen der Stiftung Warentest. So gehört etwa eine private Haft­pflicht­versicherung zu den wichtigsten Versicherungen, weil sie vor existenz­bedrohenden Schäden schützt. Und: 94 Prozent der befragten test.de-Nutzer haben sie – im Bundes­durch­schnitt sind es 85 Prozent der Haushalte.

Knapp ein Drittel der Befragten hat eine (sehr zu empfehlende) Berufsunfähigkeitsversicherung. Der Versicherer zahlt eine Rente, wenn das Erwerbs­einkommen aufgrund von Krankheit oder Unfall dauer­haft wegfällt.

Diese Versicherungen besitzen unsere Befragten

Versicherungen - So versichern Sie sich richtig – und sparen
© Stiftung Warentest

Dieses Special wird regel­mäßig aktualisiert. Jüngstes Update: 2. Juni 2021.

Mehr zum Thema

  • Umfrage Versicherungen Wie gut kennen Sie sich aus?

    - Fast jede und jeder hat Versicherungen. Wissen Sie, ob Sie gut versichert sind? Helfen Sie uns bei der Testarbeit – mit Ihrer Teil­nahme an der Umfrage Versicherungen!

  • Finanztest-Talk Versicherungen Welche Policen Sie wirk­lich brauchen

    - Finanz­wissen aus Verbraucher­schutz­perspektive: Das bietet unsere neue Reihe „Finanztest-Talk“ auf Youtube. In Folge 3 geht es um das Thema Versicherungen.

  • Finanz­plan für Berufs­anfänger Versicherung, Alters­vorsorge, Geld­anlage – was wichtig ist

    - Erster Job, erstes Gehalt – endlich finanziell auf eigenen Beinen stehen! Aber: Mit den ersten selbst verdienten Euro kommen auch viele Fragen und Entscheidungen auf...