Versicherung von Handyschutz24 Schnelltest

Angebot: Bei Handyschutz24 gibt es eine Versicherung, die zahlt, wenn das Handy zum Beispiel durch Bedienungsfehler kaputtgeht oder geklaut wird. Der Versicherungsschutz gilt für längstens drei Jahre und ist in drei Varianten erhältlich: Das Basic-Paket kostet 0,95 Euro im Monat und ersetzt Schäden bis höchstens 250 Euro , das Standard-Paket kostet 2,45 Euro im Monat und leistet bis zu 350 Euro und das Premium-Paket für 4,95 Euro im Monat leistet bis zu 750 Euro.

Vorteile: Ist das Handy kaputt oder gestohlen, bekommt der Kunde ein Gerät des gleichen Typs ersetzt. Bei Raub, Einbruch oder Diebstahl ersetzt die Versicherung Telefongebühren bis zu 10 Euro.

Nachteile: Für verlorene oder vergessene Handys zahlt die Versicherung nicht. Bei einfachem Diebstahl, zum Beispiel Taschendiebstahl, zahlt die Versicherung nur, wenn der Kunde das teure Premium-Paket abgeschlossen hat. Ersetzt wird bei Diebstahl nicht die volle Deckungssumme, sondern der Kunde muss einen Selbstbehalt in Höhe von 20 Prozent des Schadens aus eigener Tasche zahlen. Bei anderen Schäden außer Diebstahl beträgt der Selbstbehalt im Premium-Tarif 25 Euro, im Basic-Standard-Paket 15 Euro.

Fazit: Diese Versicherung ist nicht notwendig und im Verhältnis zur Leistung recht teuer. Kostenbewusste Kunden können sich auch mit einem billigen Ersatzgerät helfen, bis ihr Telefonvertrag abgelaufen ist und sie beim Neuabschluss ein neues Gerät bekommen. Sinnvoll ist die Handyversicherung nur für Kunden, die auf keinen Fall auf ihr hochwertiges High­tech-Spielzeug verzichten wollen oder für Schussel, die ihr Handy schon mal auf den Fliesenboden fallen lassen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 615 Nutzer finden das hilfreich.