Versicherung für BVB-Fans Schnelltest

Ein neues Versicherungs­angebot des Digital­versicherers Element kombiniert eine Privathaft­pflicht- mit einer Hausrat­versicherung. Die Versicherung09 richtet sich an Fans des Fußball-Bundes­ligisten Borussia Dort­mund (BVB 09). Für jedes BVB-Tor in der Bundes­liga gibt es eine Torprämie von 9 Cent. Auch sonst hat sich der Versicherer einige Gags ausgedacht, wie eine „Frustpauschale“ für verpasste Spiele und Ersatz für gestohlene Fanschals. test.de sagt, was von dem Angebot zu halten ist.

Versicherung09: Kombi aus Haft­pflicht- und Hausrat-Police

Der Preis für die Kombi-Versicherung hängt von Wohn­ort und Wohnungs­größe ab: Ein Paar mit einer 100-Quadrat­meter-Wohnung in der Dort­munder oder Berliner Innen­stadt zahlt im Einsteiger­tarif 16,09 Euro, im Profitarif 19,09 Euro monatlich. Der Versicherer empfiehlt den Fans die “Profi-Variante“.

Privathaft­pflicht­schutz. Im Profitarif sind Sach- und Personenschäden bis 20 Millionen Euro versichert, im Einsteiger­tarif hingegen bis 10 Millionen Euro. Das entspricht der Empfehlung von test.de: Auch wenn Schäden in dieser Höhe extrem selten sind, sollten Versicherte auf eine Deckungs­summe von mindestens 10 Millionen Euro achten. Darüber hinaus unterscheiden sich die Tarif­varianten im Detail. Zum Beispiel gilt die Best­leistungs­garantie nicht im Einsteiger­tarif, im Profitarif hingegen im ersten Jahr nach Vertrags­beginn. Schäden bei Gefäl­ligkeits­leistungen (etwa Hilfe bei einem Umzug) sind im Einsteiger­tarif bis 50 000 Euro, im Profitarif bis 100 000 Euro versichert. Wer Drohnenfliegen als Hobby hat und dabei anderen einen Schaden zufügt, ist im Einsteiger­tarif nicht geschützt - im Profitarif sind Schäden bis 10 000 Euro Schadens­summe versichert, sofern die Drohne maximal 2 Kilogramm schwer ist.

Hausrat­schutz. In der Hausrat­versicherung unterscheiden sich die beiden Tarif­varianten vor allem durch unterschiedliche Entschädigungen im Schadens­fall. Nach einem Einbruch­diebstahl etwa ist der Verlust von Bargeld im Einsteiger­tarif bis 1 500 Euro, im Profitarif bis 3 000 Euro versichert. Bei Schäden nach grober Fahr­lässig­keit erhalten Geschädigte im Einsteiger­tarif bis 10 000 Euro, im Profitarif leistet der Versicherer bis zur Versicherungs­summe.

Fahr­rad- und Naturgefahren­schutz extra. Wer zusätzlich ein Fahr­rad im Wert von 1 000 Euro gegen Diebstahl versichern will, zahlt monatlich 2 Euro mehr, für Schutz gegen Naturgefahren wie Stark­regen ebenfalls monatlich 2 Euro. Insgesamt liegt der Beitrag dann bei 23,09 Euro monatlich, rund 277 Euro im Jahr.

Sport­licher Preis für „Profi“

test.de hat nachgerechnet: Der Schutz ist nicht besonders günstig. Eine gute private Haft­pflicht­versicherung bekommt ein Paar ab rund 50 Euro im Jahr. Eine Hausrat­police mit vergleich­baren Leistungen gibt es ab 13 Euro monatlich, inklusive Fahr­rad - und Naturgefahren­schutz. Für jeweils eine separate Haft­pflicht- und Hausrat­versicherung zahlen Kunden dann insgesamt rund 17 Euro monatlich, das sind 204 Euro im Jahr.

Tipp: Güns­tigen Hausrat­schutz können Sie individuell ermitteln, mithilfe unseres Vergleichs Hausratversicherung. Sehr gute Haft­pflicht­tarife finden Sie im Vergleich Private Haftpflichtversicherung.

Torprämie, Frustpauschale, Fanartikel­schutz

Torprämie. Für jedes Bundes­liga-Tor gibt es 9 Cent gutgeschrieben. In der vergangenen Saison schoss Dort­mund 64 Tore. Den Betrag von 5,76 Euro ( 64 x 0,09 Euro) hat der Versicherer auf 6,09 Euro aufgerundet. Erreicht der BVB am Ende der Bundes­ligasaison einen der ersten drei Tabellenplätze, wird die Torprämie auf 9,09 Euro aufgerundet.

Frustpauschale. Wer ein Erst­bundes­ligaspiel wegen einer Auto­panne oder eines Unfalls verpasst, bekommt eine Entschädigung fürs Fußball­ticket, maximal 50 Euro. Außerdem gibt es eine Frustpauschale wegen Verpassen des Spiels in Höhe von 50 Euro. Die Entschädigungs­leistung kann ein Fan maximal zweimal pro Spiel­saison bean­spruchen.

Bier­kastenpauschale. Für die Risiken eines Fanlebens bietet die Police weitere „Gimmicks“ wie die Bier­kastenpauschale in Höhe von 15 Euro. Sie ist fällig, wenn der Geschädigte nach einem Hausratschaden Eigen­leistungen zur Schadenbehebung oder -minderung vornimmt.

Fanartikel­schutz. Werden Fanartikel im Zeitraum zwei Stunden vor bis zwei Stunden nach einem Tabellen­spiel gestohlen oder zerstört, etwa durch Bengalos, erstattet der Versicherer für Fanschals oder Fahnen 15 Euro, für das aktuelle Saison­trikot 45 Euro, für ältere Trikots 20 Euro.

Kontakt und Schadens­regulierung online

Versicherung09 können Interes­sierte nur über die Internetseite abschließen. Kunden sollte klar sein, dass auch die Schaden­regulierung per E-Mail­kontakt läuft, ebenso etwaige Beschwerden. Irritierend für Kunden: Sowohl auf der Internetseite als auch auf den Vertrags­unterlagen taucht der Name des Versicherers Signal Iduna auf. Er ist Koope­rations­partner und Vermittler für das Versicherungs­angebot. Im Schadens­fall wenden sich Kunden jedoch an den Versicherer Element.

Fazit: Lieber kein Kombipro­dukt

Kombipro­dukte wie die Versicherung09 haben einen großen Nachteil: Bei Kündigung durch den Versicherer, etwa nach einem Schadens­fall, steht der Versicherte ohne Privathaft­pflicht- und Hausrat­schutz da. Besser ist es, Policen einzeln abzu­schließen. Element hat angekündigt, diese Möglich­keit bald anzu­bieten. Verglichen mit anderen Policen, ist die Versicherung09 nicht besonders günstig. Sie ist allenfalls etwas für BVB-Fans, die auf die Fan-Zusatz­leistungen Wert legen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 6 Nutzer finden das hilfreich.