Versandhäuser dürfen Kunden Druck machen, wenn diese häufig Ware zurückschicken. Das Hanseatische Oberlandesgericht hat entschieden, dass das Versandhaus Otto solche Kunden auffordern darf, nur noch zu bestellen, was sie auch behalten wollen (Az. 5 U22/04).

Die Verbraucherzentrale Sachsen hatte das bemängelt. Schließlich dürften Kunden Versandgeschäfte von Gesetzes wegen innerhalb von zwei Wochen widerrufen.

Otto und viele andere Versandhäuser schließen Kunden in der Regel aus, wenn sie in drei der vergangenen fünf Halbjahre jeweils mehr als drei Artikel zurückschickten, diese Waren mehr als die Hälfte der eigenen Bestellungen ausmachten und der Händler so Verlust machte.

Dieser Artikel ist hilfreich. 72 Nutzer finden das hilfreich.