Versandhandel Meldung

Hat ein Kunde im Versandhandel sperrige Ware gekauft und widerruft er den Kauf dann innerhalb von 14 Tagen, muss der Verkäufer die Ware abholen und auch die Verpackungskosten tragen (Landgericht Berlin, Az. 57 S 111/09).

Im Fall ging es um den Kauf eines Wäschetrockners. Nach dem Widerruf bat der Verkäufer die Kundin, den Trockner für die Abholung „halbwegs zu verpacken“. Die Frau hatte die Originalverpackung bereits entsorgt. Auf die Bitte des Verkäufers hin kaufte sie Verpackungsmaterial für rund 9 Euro und verlangte die Summe vom Händler zurück. Es kam zum Streit vor Gericht. Nachdem die Frau vor dem Amtsgericht verloren hatte, gab ihr das Landgericht nun recht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 565 Nutzer finden das hilfreich.