Unser Rat

  • Bestellung. Informieren Sie sich vor einer Bestellung per Internet, Telefon oder Post, ob der Händler Ihnen im Falle eines Widerrufs das Rück­porto auferlegt. Schauen Sie im Klein­gedruckten unter „Folgen des Widerrufs“. Beim Kauf sper­riger Ware muss der Händler Sie vor der Bestellung über die Kosten eines Rück­trans­ports informieren.
  • Rück­sendung. Widerrufen Sie eindeutig, etwa mit dem Satz: „Hier­mit widerrufe ich den Kauf der am [Datum] bestellten Ware [Kauf­gegen­stand]“. Unkommentiert zurück­schi­cken zählt nicht mehr als Widerruf.
  • Frist. Den Widerruf müssen Sie binnen 14 Tagen nach Erhalt der Ware absenden. Sie können zum Beispiel eine E-Mail oder ein Fax schi­cken. Bitten Sie den Verkäufer um eine Eingangs­bestätigung. Erwarten Sie Ärger, sollten Sie den Widerruf lieber per Einschreiben verschi­cken.

Dieser Artikel ist hilfreich. 20 Nutzer finden das hilfreich.