Verpackungs­ärger Zottarella im Maxibecher von Zott

25.03.2020
Verpackungs­ärger - Zottarella im Maxibecher von Zott
© Stiftung Warentest / Ralph Kaiser

„Der Verbraucher wird getäuscht. Scheinbar ist der Becher bis oben gefüllt, es befindet sich aber nur die Hälfte in der Verpackung“, ärgert sich test-Leser René Januschkowetz aus Groß Bieberau.

Antwort der Redak­tion: Der Anbieter erklärte uns, der Freiraum sei erforderlich, damit beim Abfüllen keine Flüssig­keit auf die Versiegelungs­fläche des Bechers gerate, was undichte Becher zur Folge hätte.

25.03.2020
  • Mehr zum Thema

    Verpackungs­ärger Géramont-Packungen unterschiedlich gefüllt

    - „Die Abmessungen des zu groß geratenen Deckels täuschen eine 200-Gramm-Packung vor, welche ich auch erwartet hätte“, ärgert sich test-Leser Detlef Lenkawa aus...

    Verpackungs­ärger High Protein Chocolate Pudding von Ehrmann

    - „Die oberen andert­halb Zenti­meter des Bechers sind leer. Er täuscht viel Inhalt vor“, schreibt uns test-Leser Klaus Hünig aus Würzburg.

    Verpackungs­ärger Antifalten-Nacht­creme von Lavera

    - „Ich fühle mich getäuscht“, schreibt uns test-Leserin Ritva Bönisch aus Greven. „Der Karton hat unten einen Zenti­meter Luft. Der Tiegel hat sechs Zenti­meter...