Verpackungs­ärger Viel Luft um wenige Kekse

Verpackungs­ärger - Viel Luft um wenige Kekse
De Beukelaer, Salty Caramel © Stiftung Warentest

Über den geringen Inhalt war ich erstaunt: Die Kekse sind schräg ange­ordnet, und bean­spruchen so mehr Platz in der Packung. Die mitt­leren Mulden sind nur halb so hoch. Darin liegt jeweils nur ein Keks, in den äußeren Mulden liegen jeweils zwei.

Tina Boehmer, Polch

Antwort der Redak­tion: Die Verpackung lässt tatsäch­lich mehr Inhalt erwarten. Der erhöhte Blisterboden ist von außen nicht erkenn­bar. Mehr­fach baten wir den Anbieter um eine Stellung­nahme. Das Unternehmen teilte uns schließ­lich mit, dass es sich zu dem Thema nicht äußern möchte.

Mehr zum Thema

  • Verpackungs­ärger Walkers Italian Lemon & White Chocolate Biscuits

    - „Keks­verpackungen sind ja oft ein Ärgernis“, schreibt uns test-Leser Ad Dannen­berg – und schickt uns ein weiteres „schönes“ Beispiel.

  • Verpackungs­ärger Ovomaltine Extra Schoko

    - Ein Schoko­laden­anteil von 1,3 %? „Wenn das der Maßstab für die echte Schweizer Schokolade ist – für mich eine Mogel­packung“, schreibt uns Peter Schröder aus Baunatal.

  • Verpackungs­ärger Zimt­sterne von Alnatura

    - „Die Zimt­sterne stehen schräg in einer undurch­sichtigen Verpackung und brauchen so unnötig viel Platz“, teilt uns test-Leser Tobias Rad aus Stutt­gart mit. „Bei anderen...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.