Verpackungs­ärger Veganes Hack von Rügen­walder Mühle

Verpackungs­ärger - Veganes Hack von Rügen­walder Mühle
© Stiftung Warentest / Ralph Kaiser

„Die vegetarischen und veganen Produkte sind qualitativ gut, die Verpackung ärgert mich aber immer stärker“, schreibt uns test-Leser Dietmar Ruttert aus Dülmen.

Antwort der Redak­tion: Auf Nach­frage erklärte uns der Anbieter, dass die Schalen im Werk gut gefüllt würden – teil­weise sogar mit Berg. Beim Trans­port sacke der Inhalt jedoch zusammen.

Mehr zum Thema

  • Verpackungs­ärger Avisa Gemüse-Hanf-Sticks – Packung nur halb voll

    - „Heute musste es zum Essen besonders schnell gehen. Beim Öffnen der Packung hat es mir jedoch die Sprache verschlagen. Die Packung war nur halb gefüllt!“, ärgert sich...

  • Verpackungs­ärger Vegane Bratwürst­chen von Netto

    - „Die Verpackung suggeriert eine viel größere Menge Würst­chen. Da ist das Abend­essen etwas magerer ausgefallen“, ärgert sich test-Leser Christof Ertz aus Berlin.

  • Verpackungs­ärger Fuet Iberico Spanische Salami von Edeka

    - „Die Verpackung gaukelt mehr Inhalt vor, als drin ist. Sie hängt an einem Haken im Regal. Die Wurst ist nur im unteren Teil“, ärgert sich test-Leserin Christine...