Verpackungs­ärger Plombir Milchs­nack von Dovgan

Verpackungs­ärger - Plombir Milchs­nack von Dovgan
© Stiftung Warentest / Ralph Kaiser

„Die Packung ist doch etwas zu groß geraten für den Inhalt“, findet test-Leserin Jasmina Hirth aus Wuppertal.

Antwort der Redak­tion: Der Anbieter recht­fertigt sich mit der fehlenden recht­lichen Bestimmung zum Lebens­mittel-Verpackungs-Verhältnis. Der Milchs­nack sei keine Rechts­verletzung. Wir meinen: Niemand sollte seine Kund­schaft verärgern.

Mehr zum Thema

  • Verpackungs­ärger Peace Pop von Ben&Jerry‘s

    - „Die drei Eis am Stiel wirken im Verhältnis zum Karton und zur Hülle lächerlich klein. Wenig Eis und viel Verpackung“, schreibt uns test-Leserin Annalena F.

  • Verpackungs­ärger Kitkat Multi­pack

    - „Still und heimlich wurde der Verpackungs­inhalt von fünf auf vier Riegel reduziert, der Preis ist derselbe geblieben (1,99 Euro)“, ärgert sich test-Leser Markus Kowall...

  • Verpackungs­ärger Bahlsen Perpetum

    - „Als ich den Inhalt sah, war ich über­rascht. Hier wird meines Erachtens ein größerer Inhalt vorgetäuscht“, teilt uns Dorothee Bloschaka aus Meerbusch. Wir haben beim...

1 Kommentar Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

chrislawrenz am 21.10.2021 um 17:54 Uhr
Ehrlich auf Nachfrage

Wenigstens mal ein Anbieter, der auf Nachfrage mit offenen Karten spielt. Machts nicht wirklich besser, aber immerhin...