Verpackungs­ärger Felix – So gut wie es aussieht

Verpackungs­ärger - Felix – So gut wie es aussieht
Nestlé setzt Katzen auf Diät. © Stiftung Warentest / Ralph Kaiser

So ärgerlich der Sach­verhalt, so humorvoll der Hinweis: “Meine Katzen baten mich, darauf aufmerk­sam zu machen, dass ihr Futter plötzlich statt 100 nur noch 85 Gramm wiegt“, informiert uns Ehler Plagge aus Marklohe. Wir baten Nestlé um eine Stellung­nahme.

Auf Nach­frage der Stiftung Warentest erklärte Anbieter Nestlé, das Futter habe eine neue Rezeptur. Die Herstellung der 85 Gramm sei nicht preis­werter als die der 100-Gramm-Beutel.

Mehr zum Thema

  • Verpackungs­ärger Gut & Günstig Katzen­sticks von Edeka

    - „Unser Kater Max bekommt regel­mäßig Katzenjammer, weil der Inhalt nicht hält, was die Verpackung verspricht“, schreibt uns test-Leserin Irina Ziegler aus Friolzheim.

  • Verpackungs­ärger „Incredible Hack“ von Garden Gourmet

    - „Die Plastikverpackung mit Papier­umschlag suggeriert einen deutlich größeren Inhalt, als tatsäch­lich vorhanden ist“, moniert test-Leserin Joleen Meiners aus Freiburg.

  • Verpackungs­ärger Viel Luft um wenige Kekse

    - Über den geringen Inhalt war ich erstaunt: Die Kekse sind schräg ange­ordnet, und bean­spruchen so mehr Platz in der Packung. Die mitt­leren Mulden sind nur halb so hoch....

3 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 25.11.2019 um 16:19 Uhr
Fütterungsempfehlung/Energiegehalt

@OrSz80: Wir haben für Sie nachgefragt: Laut Nestlé sind der Energiegehalt und die Fütterungsempfehlung für ausgewachsene Katzen gleich geblieben. (sts/bp)

Petra.66 am 23.11.2019 um 14:05 Uhr
Typisch Nestle

Das ist wieder die typische Verbrauchertäuschung aus dem Hause Nestle. Leider frisst mein Kater dieses eher unterdurchschnittlich gute Futter überdurchschnittlich gern. Ansonsten würde ich es nicht mehr kaufen.

OrSz80 am 20.11.2019 um 11:15 Uhr
Was für eine Aussage

Die Erklärung von Nestle nützt dem Verbraucher ja mal gar nichts. Wichtig zu wissen, wäre doch, ob die Fütterungsmenge angepasst werden muss und/oder ob die Nährstoffzusammensetzung noch vergleichbar ist.
Ich habe mich noch nie für die Herstellkosten des Anbieters interessiert.
Hier wäre eine kritische Nachfrage seitens test.de geboten.