Verpackungs­ärger Crownfield Bircher Müsli von Lidl

Verpackungs­ärger - Crownfield Bircher Müsli von Lidl
© Stiftung Warentest / Ralph Kaiser

„Die Dose ist nur zur Hälfte gefüllt. Sie lässt mehr Inhalt vermuten, als tatsäch­lich drin ist. Das ist für mich eine Mogel­packung“, ärgert sich test-Leserin Anne Berger aus Erft­stadt.

Antwort der Redak­tion: Bircher Müsli könnte nahezu ohne Leerraum abge­füllt werden. Es sackt kaum zusammen. Auf unsere Nach­frage teilte Lidl mit, die Verpackung derzeit zu über­arbeiten.

Mehr zum Thema

  • Verpackungs­ärger Viva Il Gusto Lasagneplatten von dm

    - „Die Packung hätte Platz für das Doppelte. Für jemanden wie mich, der sich gern Bio und voll­wertig ernährt, passt das nicht“, schreibt uns test-Leserin Sonja Spitzer

  • Verpackungs­ärger Knausern beim Knusper-Müsli

    - „Ich bin sehr über­rascht, wie viel Luft hier in der Packung ist“, schreibt uns test-Leserin Christina Brümmel aus Ingol­stadt. „Aus meiner Sicht könnte man entweder 500...

  • Verpackungs­ärger Fliehende Floh­samen­schalen

    - Birgit Waldner aus Teisen­dorf hat uns dieses „krasse Beispiel für eine Mogel­packung“ gemeldet. Sie findet: „Gerade Hersteller von Bioprodukten sollten sich ihrer...

1 Kommentar Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Katrin1913 am 02.12.2021 um 12:41 Uhr
Ein viel größerer Ärger...

ist für mich, dass dieses ungewöhnlich hochwertige Müsli (endlich mal ein Müsli beim Diskouter ohne zuckerhaltige (Corn)flakes, fetthaltigen Knusper oder ähnliche ungesunde Inhalte) nun wegen der Überarbeitung der Verpackung aus dem Regal verschwunden ist.
Es steht ja gr0ß drauf, dass 400 gr. drin sind und wers in die hand nimmt, sollte auch merken, dass kein Kilo drin ist...