Wann Kassen was bezahlen

Arzneimittel aus dem Selbstmedikationsbereich

Indikationen
(z.T. komprimiert)

Präparate
(Beispiele)

Arzneimittel aus dem Selbstmedikationsbereich

Indikationen
(z.T. komprimiert)

Präparate
(Beispiele)

ÜBERNAHME UNTER FOLGENDEN BEDINGUNGEN:
Apothekenpflichtige, nicht rezeptpflichtige Arzneimittel, die im Rahmen der Gesetzlichen Krankenversicherung nur noch verordnungsfähig sind für Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr, Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr mit Entwicklungsstörungen und für Erwachsene, wenn die Mittel als Therapiestandard zur Behandlung schwerwiegender Erkrankungen gelten.

Abführmittel

Tumorleiden, verschiedene Darmerkrankungen, vor diagnostischen Eingriffen, bei phoshatbindender Medikation bei chronischer Nierenschwäche und Opiatherapie (Verstopfung).

Bifiteral, Dulcolax, Laxoberal

Acetylsalicylsäure
(bis 300 mg/Dosiseinheit)

als Thrombozyten- Aggregationshemmer (populär „Blutverdünnung“) in der Nachsorge von Herzinfarkt und Schlaganfall sowie nach arteriellen Eingriffen

Aspirin protect, Godamed 100 TAH, HerzASS-ratiopharm

Acetylsalicylsäure und Paracetamol

bei schweren und schwersten Schmerzen in Co–Medikation mit Opioiden

Acesal, ASS von ct, Delgesic, Ben-u-ron, Doloreduct, Paracetamol Hexal.

Acidosetherapeutika

bei dialysepflichtigen Nierenkranken und Nierenerkrankungen

Nephrotrans

Antihistaminika in Notfallsets

zur Behandlung von Bienen-, Wespen-, Hornissengift-Allergien, von schwerem, wiederkehrenden Nesselausschlag (Urticarien), von schwerwiegendem, anhaltendem Juckreiz

Fenistil, Lisino, Zyrtec

Antipilzmittel (Antimykotika)

Pilzinfektionen im Mund- und Rachenraum

Moronal Suspension, Lederlind Mundgel, Mykundex Suspension

Antiseptika, Gleitmittel

bei Selbstkatheterisierung

Betaisodona, Freka-Sept, Rivanol,Gelipur

Arzneistofffreie Injektions/Infusions-, Träger- und Elektrolytlösungen

Elektrolyt-Infusionslösung Berlin Chemie, Jonosteril, Sterofundin

Calciumverbindungen (mind. 300 mg) und Vitamin D

schwere Osteoporose, zeitgleich zur Steroidtherapie (Kortison; Folge: Calcium wird vermehrt über die Nieren ausgeschieden), Patienten mit Skelettmetastasen

Calcilac, Calcimagon D3, Calcium-D-Sandoz

Calciumverbindungen (mind. 300mg) als Monotherapie

Unterfunktion der Nebenschilddrüse

Chinin

Malaria

Limptar N

Citrate

Harnsteine

Blemaren, Lithurex S, Uralyt U

E. coli Stamm Nissle 1917

chronisch entzündliche Erkrankung des Dickdarms (Colitis ulcerosa)

Mutaflor

Eisen-(II)-Verbindungen

gesicherte Eisenmangelanaemie

Dreisafer, Ferrlecit, ferro sanol

Flohsamenschalen

unterstützende Behandlung chronisch entzündlicher Darmerkrankung (Morbus Crohn u.a.) sowie HIV-bedingten Durchfällen

Agiocur

Folsäure und Folinate

Therapie mit Folsäureantagonisten sowie zur Schmerzlinderung bei Dickdarm- (Enddarm-)krebs) in Kombination mit Fluorouracil (verstärkte Wirkung)

Folarell, Folsäure Stada, Folverlan

Gingko biloba-blätter-Extrakt (standardisiert)

Demenz

Kaveri, Tebonin

Johanniskraut–Extrakt (mind. 300 mg)

Therapie mittelschwerer depressiver Episoden

Jarsin 300

Iodid

Schilddrüsenerkrankungen

Jodetten Henning, Jodid-Verla, Mono-Jod

Iod-Verbindungen

bei Ulcera (Geschwüren) und Druckgeschwüren (zur Wundheilung)

Freka-cid, Polysept, Traumasept

Kaliumverbindungen als Monopräparate

Kaliummangel

Kalinor, Kalium-Duriles, Rekawan

Lactulose und Lactitol

Leberversagen im Zusammenhang mit hirnorganischen Schädigungen

Bifinorma, Eugalac, Lactulose-ratiopharm, Importal

Magnesiumverbindungen zum Einnehmen

angeborene Magnesiumverlusterkrankung

Biolectra, Magnesium-Diasporal

Magnesiumverbindungen, Injektion/Infusion

nachgewiesener Magnesiummangel und erhöhte Krampfleiden im letzten Drittel der Schwangerschaft

magnerot, Magnesium Verla i.v., Magnesiocard i.v.

Metixenhydrochlorid

Parkinson-Syndrom

Tremarit

Mistel-Präparate, als Injektion, auf Mistellektin standardisiert

in der schmerzlindernden Therapie maligner Tumoren zur Verbesserung der Lebensqualität, wenn keine Aussicht auf Heilung besteht

Lektinol

Niclosamid

Bandwurmbefall

Yomesan

Nystatin

Pilzerkrankungen bei Abwehr-geschwächten Patienten (Transplantion, HIV)

Biofanal, Nystaderm

Ornithinaspartat

Zusammenbruch der Entgiftung durch die Leber und hirnorganischer Schädigung

Hepa-Merz

Pankreasenzyme

chronische Bauchspeicheldrüsenschwäche oder Mucoviszidose (Sekretionsstörung)

Cotazym, Kreon, Panzynorm

Phosphatbinder

Phosphatanreicherung, chronische Nierenschwäche und Dialyse

Aludrox, Dreisacarb, Phosphonorm

Phosphatverbindungen

Phosphatmangel, der durch eine entsprechende Ernährung nicht behoben werden kann

Natriumglycerophosphat-Ampulle Fresenius, Natriumphosphat Braun

Salicylsäurehaltige Zubereitungen in der Hauttherapie

Schuppenflechte und schuppenartig verhornten Ekzemen

Lygal, Psorimed, Squamasol

Synthetischer Speichel

krankheitsbedingte Mundtrockenheit, rheumatische oder Krebserkrankungen

Glandosane, Saliva

Synthetische Tränenflüssigkeit

„Trockenes Auge“als Folge rheumatischer Erkrankungen (Sicca-Syndrom)

Lacrimal, Sic-Ophtal

Vitamin K als Monopräparate

nachgewiesener, schwerwiegender Vitaminmangel, der durch eine entsprechende Ernährung nicht behoben werden kann

Kanavit, Konakion

Wasserlösliche Vitamine auch in Kombinationen

Dialyse

BVK Roche plus C, Cebion

Wasserlösliche Vitamine, Benfotiamin und Folsäure (5mg) als Monopräparate

nachgewiesener, schwerwiegender Vitaminmangel, der durch eine entsprechende Ernährung nicht behoben werden kann

Vitamin B2 Jenapharm, milgamma mono

Zinkverbindungen als Monopräparat

Zinkmangel-Symptome (schuppende, ekzematöse Hautveränderungen, Haarausfall, Durchfall), durch Blutwäsche bedingter Zinkmangel sowie zur Hemmung der Kupferaufnahme bei Morbus Wilson (genetischer Defekt; Kupferüberladung)

Cefazink, Zinkotase

Arzneimittel zur sofortigen Anwendung
Apothekenpflichtige nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel, die zur sofortigen Anwendung in der Praxis verfügbar sein müssen, können bei Vereinbarungen zwischen den Verbänden der Krankenkassen und der Kassenärztlichen Vereinigungen verordnet werden, dazu gehören

Gegengifte

akute Vergiftungen

Lokalanästhetika zur Injektion

örtliche Betäubung

KEINE ÜBERNAHME:
Von der Verordnung ausgeschlossene Arzneimittel sind Lifestyle-Arznei zur Erhöhung der Lebensqualität

Potenzmittel

Erektile Dysfunktion

Viagra

Abmagerungsmittel (zentral wirkend)

Übergewicht

Regenon, Antiadipositum X-112 T, Reductil

Abmagerungsmittel (peripher wirkend)

Übergewicht

Xenical

Haarwuchsmittel

Verbesserung des Haarwuchses

Regaine, Propecia, Crinohermal fem

Mittel zur Raucherentwöhnung

Nikotinabhängigkeit

Niquitin