Verordnungsfähige Arzneimittel

Rezept in Grün

08.04.2004
Inhalt

In der Praxis werden Ärzte wohl weiter Therapien mit rezeptfreien Medikamenten empfehlen, wenn sie solche Mittel bisher verordnet haben und Patienten diese auch weiterhin wünschen (zum Beispiel bestimmte pflanzliche Prostata- oder Beruhigungsmittel). Dazu geben sie dann ein grünes Rezept aus. Das grüne Rezept signalisiert in Zukunft: Das damit „verordnete“ Arzneimittel bezahlt die Kasse nicht. Übrigens: Die Preisbindung ist bei Mitteln zur Selbstmedikation aufgehoben. Apotheken können die Preise in diesem Bereich also frei kalkulieren.

  • Tipp. Sammeln Sie die grünen Rezepte. Sie gelten als Nachweis gegenüber dem Finanzamt. Arzneimittelkosten gehören nämlich steuerlich, wie andere Gesundheitskosten auch, zu den außergewöhnlichen Belastungen. Auf diese Weise erhalten Sie unter Umständen trotzdem noch einen Teil der Kosten erstattet. Eine Steuerentlastung stellt sich aber erst dann ein, wenn Ihre gesamten krankheitsbedingten Kosten die so genannte zumutbare Belastung übersteigen. Die ist wiederum abhängig von Ihrem Familienstand, der Zahl Ihrer Kinder sowie Ihrem Einkommen.
08.04.2004