Vermummungs­verbot Meldung

Vermummung. Sie ist verboten. Der Täter muss erkenn­bar bleiben.

Wer öffent­liche Veranstaltungen oder Demons­trationen besucht, darf sich nicht vermummen. Das gilt bei Fußball­spielen selbst nach dem Abpfiff des Spiels auf dem Stadion­park­platz. Das Ober­landes­gericht Hamm verurteilte einen Anhänger des VfB Stutt­gart zu einer Geld­strafe von 40 Tages­sätzen zu je 40 Euro (Az. 4 RVs 97/17). Der Fan hatte die Auswärts­partie des VfB beim SC Paderborn besucht. Anschließend kam es auf dem Gästepark­platz zu einem Tumult, bei dem Pyro­technik gezündet wurde. Die Polizisten wollten die Personalien einzelner Anhänger fest­stellen. Der Angeklagte maskierte sich darauf­hin, sodass nur noch seine Augen­partie zu erkennen war. Er wollte damit die Fest­stellung seiner Identität verhindern, begründete das Gericht sein Urteil.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.