Checkliste: Wie Sie an Ihr Geld kommen

Endet jetzt die vertragliche Sperrfrist Ihres Wertpapiersparvertrags, und Sie haben DBVI-Aktien in Ihrem Depot, könnten Sie die Aktien frei verkaufen. Da aber der Aktienkurs ab Juli gegenüber den vorherigen Kaufkursen auf rund ein Achtel gefallen ist, würden Sie riesige Verluste machen. In den fünf Jahren zuvor schwankte die Aktie zwischen sieben und neun Euro. Derzeit beträgt der Tageskurs nur noch 1,20 Euro!

Finanztest hat eine Sparerin, der die SECI die Kapitalgarantie für einen fälligen Wertpapiersparvertrag mit DBVI-Aktien verweigert hat, in ihrer Auseinandersetzung mit dem Finanzdienstleister begleitet. Schließlich hat die SECI sich besonnen und die vertraglich zugesicherte Kapitalgarantie doch noch eingelöst. Der Finanzdienstleister hat der Sparerin nun den Differenzbetrag zwischen Einkaufs- und Verkaufskurs erstattet.

  • Garantie einfordern. Verkaufen Sie noch nicht! Beantragen Sie stattdessen schriftlich beim vertragsführenden Finanzdienstleister SECI die Auszahlung der Kapitalgarantie. Erhalten Sie zur Antwort, dass Sie „die Voraussetzungen zur Inanspruchnahme der Garantie nicht erfüllen“, auf Grund von „nicht vollständigen oder nicht fristgemäßen Einzahlungen“, lassen Sie sich nicht täuschen.
  • Zahlungen checken. Wenn Sie nicht sicher sind, ob ihr Arbeitgeber Monat für Monat die vermögenswirksamen Leistungen auf ihren Vertrag überwiesen hat, prüfen Sie jede Einzahlung auf den Depotauszügen. Stellen Sie fest, es ist alles korrekt, teilen Sie es der SECI mit.
  • Kopien übersenden. Die SECI verlangt von Ihnen die Depotauszüge als Nachweis Ihrer Vertragstreue. Grundsätzlich ist die SECI in der Pflicht Ihnen nachzuweisen, dass Monatsraten nicht eingegangen sind. Wenn Sie die Auszüge in Kopie hinschicken, unterstreichen Sie Ihre Ansprüche.
  • Bafin informieren. Informieren Sie zugleich auch unbedingt die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin). Online finden Sie ein Beschwerdeformular der Bafin, dass Sie ausgefüllt gleich von Ihrem Rechner aus absenden können. Die Bafin fragt bei der SECI schriftlich nach und verlangt eine Stellungnahme.
  • Zum Schluss verkaufen. Erst wenn Ihnen die SECI zusagt, dass Sie die Kapitalgarantie einlöst, sollten Sie die DBVI-Aktien verkaufen und Ihr Depot bei der VR-Bank Aalen oder der Reithinger-Bank auflösen. Die depotführende Bank verkauft die Aktien in der Regel für Sie, wenn Sie ihr den Auftrag geben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 75 Nutzer finden das hilfreich.