Vermögens­wirk­same Leistungen

VL-Wissen – von Abschluss bis Zulage

132
Vermögens­wirk­same Leistungen - Wie Sie Ihre VL am besten anlegen
Manche Arbeit­geber unterstützen den Vermögens­aufbau mit bis zu 40 Euro. © Getty Images / Annette Birkenfeld

In der Regel können sich Arbeitnehmer ihren VL-Vertrag frei aussuchen. Ob Bank­sparplan, Fonds­sparplan oder Bauspar­vertrag – wir beant­worten die häufigsten Fragen.

Inhalt

Ihre Fragen, unsere Antworten

Muss ich dem Finanz­amt Belege schi­cken, um die Spar­zulage zu bekommen?

Nein, Sie beantragen die Spar­zulage über Ihre Steuererklärung, aber Belege müssen Sie nicht beifügen. Der VL-Anbieter über­mittelt die Daten direkt.

Lohnt sich ein VL-Vertrag bei den kleinen Summen über­haupt?

Klar. Wenn Sie Ihre VL-Verträge als zusätzliche Alters­vorsorge betrachten, dann können Sie einige Tausend Euro ansammeln. Ein Beispiel: Sie schließen einen VL-Sparplan mit ETF auf den Welt­aktien­index MSCI World ab und sparen 40 Euro monatlich. Entwickelt der Index sich weiter mit 7,7 Prozent pro Jahr wie im Schnitt der vergangenen 30 Jahre, dann können nach Abzug von Kosten nach 30 Jahren rund 44 000 Euro heraus­kommen. Auch wenn Sie statt 7,7 Prozent nur 2 Prozent Zinsen pro Jahr bekommen würden, etwa bei einem Bank­sparplan, hätten Sie nach 30 Jahren knapp 20 000 Euro.

Ich möchte aus meinem Vertrag aussteigen, obwohl die sieben Jahre noch nicht vorbei sind. Geht das?

Das kommt darauf an. Wenn Sie Spar­zulage erhalten haben, dürfen Sie nur aus einem wichtigen Grund aussteigen, sonst verlieren Sie den Anspruch auf die Förderung (Glossar). Einige Banken erlauben bei Bank­sparplänen einen vorzeitigen Ausstieg ebenfalls nur aus wichtigen Gründen. Es kann sein, dass Sie dann den Schluss­bonus nicht erhalten. Es können zudem zusätzliche Kosten anfallen, etwa bei der Degussa Bank. Beim Fonds­sparen ist eine vorzeitige Verfügung in der Regel möglich. Vorsicht: Die Fonds­depot­bank kassiert auch dann das volle Depotentgelt von 84 Euro. Auch beim Bausparen kommen Sie vorzeitig an Ihr Geld, die Abschluss­gebühr wird aber nicht erstattet.

Was passiert, wenn ich vor Ablauf der sieben Jahre in Rente gehe?

Wenn Sie das Geld brauchen, können Sie den Vertrag auflösen. Der Renten­beginn ist allerdings kein Grund für eine vorzeitige Verfügung. Den Anspruch auf Spar­zulage würden Sie verlieren.

Sie können den Vertrag aber auch bis zum Ende laufen lassen. Fragen Sie, ob Sie eventuell auch selbst weiterzahlen können. Auch Bauspar­verträge und viele Fonds­sparpläne können Sie noch weiterbesparen.

Brauche ich nach der Baby­pause einen neuen Vertrag?

Das kommt darauf an. Manche Anbieter erlauben es, den Vertrag nach der Baby­pause wieder aufleben zu lassen, bei anderen geht das nicht. Teil­weise können Sie die Baby­pause mit eigenen Einzahlungen über­brücken. Ob das möglich ist, hängt vom Anbieter und der Vertrags­art ab. Betroffene sollten sich beim Sparplan­anbieter recht­zeitig nach der genauen Regelung erkundigen.

Wichtig zu ­wissen: Solange kein Arbeit­geber­zuschuss in den Vertrag fließt, entfällt die staatliche Förderung. Fragen Sie Ihren Anbieter nach seinen Rege­lungen.

Kann ich meine VL aufstocken? Mein Arbeit­geber zahlt nur 6,65 Euro.

Klar, das geht. Sie können zum Beispiel auf 33,33 Euro aufstocken, wenn Sie einen Aktienfonds besparen und die volle Zulage bekommen wollen. Zwölf mal 33,33 Euro ergeben den maximal geförderten Betrag von 400 Euro. Wenn Sie den VL-Sparplan der Degussa abschließen, können Sie sogar bis zu 100 Euro pro Monat einzahlen. Das Geld muss der Arbeit­geber über­weisen.

Kann ich auch einen VL-Vertrag abschließen, wenn ich von meiner Firma gar keine VL kriege?

Ja, das geht. Sie geben eine Vertrags­durch­schrift in der Personal­stelle ab. Ihr Arbeit­geber über­weist den von Ihnen gewünschten Betrag. Das ist interes­sant, wenn Sie Zulagen erhalten oder einen gut verzinsten Vertrag abschließen wollen, den Sie ohne VL nicht bekommen.

Kann ich Arbeitnehmer­spar­zulage für zwei Verträge bekommen?

Ja, Sie können sowohl einen Aktienfonds­sparplan als auch einen Bauspar­vertrag abschließen und jeweils bis zur Höchst­grenze Förderung dafür bekommen.

Beispiel: Sie sparen jähr­lich 400 Euro in einen Aktienfonds und 470 Euro in einen Bauspar­vertrag. Dafür bekommen Sie 123 Euro Spar­zulage, voraus­gesetzt, Sie liegen unter den Einkommens­grenzen. Wenn Sie zusätzlich 512 Euro in den Bauspar­vertrag zahlen, erhalten Sie 45 Euro Wohnungs­bauprämie dazu.

Mein VL-Fonds­sparplan wird fällig – muss ich ihn jetzt auszahlen lassen? Ich würde lieber warten, bis die Kurse an der Börse wieder steigen.

Kein Problem. Nach Ablauf der Sieben­jahres­frist können Sie über Ihr Geld verfügen, müssen es aber nicht. Sie können die Fonds­anteile auch für Ihren lang­fristigen Vermögens­aufbau nutzen und im Depot lassen. Man sollte sich aber informieren, ob die Verwahrung dieser sogenannten freien Anteile zusätzliche Kosten verursacht. Dann ist es oft sinn­voll, sie in ein anderes Wert­papierdepot zu über­tragen.

Meine Frau und ich würden gerne ein gemein­sames Depot eröffnen. Geht das?

Das hand­haben die Anbieter unterschiedlich. Bei Deka geht das, viele andere Fonds­gesell­schaften bieten das nicht an.

Welche Bausparsumme soll ich wählen?

Es kommt darauf an, ob Sie später ein Darlehen aufnehmen oder den Bauspar­vertrag nur zum Sparen nutzen wollen. Wenn Sie den Rendite­bausparer der Bausparkasse Mainz wählen (Tarif „maxSparplus“) und monatlich 40 Euro einzahlen, dann passt eine Bausparsumme von 9 000 Euro.

Wenn Sie einen Vertrag abschließen, den Sie später zur Finanzierung verwenden wollen, ist die Sache nicht so einfach. Die passende Bausparsumme hängt nicht nur vom Bauspar­tarif ab, sondern auch davon, wie viel Sie monatlich sparen wollen und wann Sie das Geld voraus­sicht­lich für Ihre Finanzierung benötigen.

132

Mehr zum Thema

  • Raisin Pension Rürup-Fonds­sparplan mit ETF

    - Raisin Pension bietet den einzigen Rürup-Fonds­sparplan mit freier ETF-Auswahl an. Was taugt das Produkt im Vergleich zu Rürup-Fondspolicen?

  • Vergleich Renten­versicherung mit Fonds 3 von 33 fonds­gebundenen Renten­versicherungen sind gut

    - Ohne Aufwand mit Fonds fürs Alter sparen? Das geht mit fonds­gebundenen Renten­versicherungen mit ETF. Sie bieten wenig Sicherheit, dafür aber gute Rendite­chancen.

  • Riester-Rente im Über­blick Versicherung, Sparplan, Fonds­police

    - Trotz hoher staatlicher Förderung sorgt Riester bei vielen Sparenden für Frust. Die Stiftung Warentest erklärt, ob ein Abschluss jetzt über­haupt noch sinn­voll ist.

132 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 04.07.2022 um 15:29 Uhr
ETF Sparplan ausschüttend oder thesaurierend?

@Y.Koch: Für den langfristigen Vermögensaufbau ist es bequemer, sein Geld in einen thesaurierenden Aktien ETF Welt der 1. Wahl anzulegen. Dann müssen Sie sich sich nicht um die Wiederanlage der ausgeschütteten Erträge kümmern. Denn nicht alle Banken bieten die automatische Wiederanlage der Erträge an. Das ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Fragen Sie konkret nach, ob eine automatische Wiederanlage möglich ist. Nur dann kommt die ausschüttende Variante auch in Betracht.

Y.Koch am 28.06.2022 um 11:02 Uhr
ETF Sparplan Ausschütter vs. Thesaurierer?!?

Bei zB comdirect oder Finvesto kann ich meine VWL-Beiträge in ETFs anlegen. Teilweise gibt es aber den gleichen ETF als Ausschütter (Dist.) oder Thesaurierer (Acc.) in der Auswahl.
Was ist hier besser für den VWL Vermögensaufbau? Und wohin gehen eigentlich die ausgeschütteten Beträge aus den ETFs in so einem Depot für die vermögenswirksamen Leistungen?

Profilbild Stiftung_Warentest am 02.06.2022 um 08:32 Uhr
Degussa / Kostenfreies Kontomodell Online-Nutzung

@Enttäuschter_Degussa_VL_Sparer: Ja, so schreiben wir das auch in der Fußnote zum Angebot: "Der Nutzer hat die Möglichkeit, ein kostenfreies Kontomodell zu wählen." Nicht alle Kontomodelle sind kostenfrei.

bettiundmarcus am 01.06.2022 um 21:03 Uhr
Degussa erhebt Kontoführung durch die Hintertür

Die Aussage zur Degussa ist nur begrenzt korrekt. Die Degussa hat nach einer erfolgten Beschwerde wegen der Belastung von Kontoführungsgebühren von 5 EUR pro Monat (!) bei ausschließlicher Nutzung des VL-Sparens eingeräumt, dass sie doch Gebühren erhebt wenn der Nutzer nicht das Online Banking aktiviert und die elektronische Postbox aktiviert. Ich habe soeben der Degussa meine Kündigung übermittelt. Das ist m.E. ein Kopplungsvertrag mit übelster Abzocke und die von Finanztest versprochene Leistung wird nicht erbracht.

Profilbild Stiftung_Warentest am 13.08.2021 um 12:57 Uhr
Einzahlungsende der VL-Beiträge?

@Koschka_324: Beim VL-Fondssparen ist es tatsächlich so, dass nach dem Ende der Einzahlphase des ersten Vertrags automatisch die Zahlungen in einen Zweitvertrag weiterlaufen (während der Erstvertrag bis zum Ende des Jahres ruht). Warum Sie darauf nicht hingewiesen wurden, wissen wir nicht. Wenden Sie sich hiermit am Besten direkt an den Anbieter. (TK)