Bausparen

Modellfall für die Renditerechnung: Der Kunde schließt am 31. März 2006 einen Bausparvertrag ab und zahlt monatlich 40 Euro ein. Am 31. März 2013 wird der Vertrag ausbezahlt. Der Sparer nutzt den Vertrag als reine Sparanlage und nimmt kein Bauspardarlehen auf. Kosten und Gebühren sind in der Rendite verrechnet. Bekäme er Wohnungsbauprämie oder Sparzulage, stiege die Rendite um rund 2 Prozentpunkte. Für Kunden, die das Bauspardarlehen für einen Immobilienkauf oder zur Modernisierung nutzen wollen, können andere Tarife besser geeignet sein (siehe Finanztest 12/05).

Bausparkasse

Tarif

Mindest­-
bauspar­-
summe
(Euro)

Bau­-
­spar-
summe
(Euro)

Abschluss­-
gebühr
(Prozent der Bauspar-
summe)

Basis-
zins
(Prozent des Gut­-
habens)

Bonus-
zins
(Prozent des Gut­-
habens)
1

Auszahlungs-
betrag
(Euro)

Rendite
(Prozent)

Alte Leipziger

easy plus

-

3 470

1,6

1,5

2,25

3 768

3,23

Quelle Bauspar

Q 16

5 000

5 000

1

1

2,35

3 722

2,88

LBS Baden-Württemberg

Classic B

-

4000

1

1,5

1,5

3 689

2,63

Deutsche Bank Bauspar

C7

5 000

5 000

 1 2

1

 2,25 3

3 678

2,55

BHW

DmaXX 4

5 000

5 000

1

1

2 5

3 677

2,54

    Stand: 31. März 2006

    Nur 5 von 26 Bausparkassen haben an der Untersuchung teilgenommen.

    • 1 Bonuszinsen werden üblicherweise mit Auszahlung des Bausparvertrags fällig.
    • 2 Abschlussgebühr 0,85 Prozent bei Internetabschluss.
    • 3 Bei Verzicht auf Bauspardarlehen zusätzlicher Bonus in Höhe von 2 Prozent des Mindestsparguthabens.
    • 4 Es wurde der neue Tarif vom 1. April 2006 zugrunde gelegt.
    • 5 Variabler Bonuszins ist abhängig von der Umlaufrendite am 15. Dezember des Vorjahres.