Bausparen und Banksparpläne

Wer sich bei seiner VL-Anlage für einen Bausparvertrag oder Banksparplan entscheidet, ist auf der sicheren Seite: Diese Anlageformen haben kein Verlustrisiko. Allerdings: Bausparverträge sind für Neueinsteiger oft kompliziert. Und nicht jedes Angebot lohnt gleichermaßen. Angebote für VL-Banksparpläne müssen Anleger derzeit noch suchen: Bislang gibt es nur wenige überregionale auf dem Markt. test.de stellt beide Anlageformen vor.

Bausparverträge als reine Sparanlage

Bausparverträge eignen sich für VL-Sparer, die zwar die Arbeitnehmersparzulage erhalten, denen Fonds aber zu unsicher sind. Darüber hinaus aber auch für VL-Sparer mit Anspruch auf die Wohnungsbauprämie. Wer den Bausparvertrag als reinen Sparvertrag abschließen möchte, sollte darauf achten, dass der Vertrag optimal zugeschnitten ist. Das heißt: Wichtig sind hohe Sparzinsen, eine niedrige Bausparsumme und damit niedrige Abschlussgebühren. Faustregel: Die Bausparsumme sollte die Summe der eingezahlten Beiträge plus möglicher Wohnungsbauprämien nicht übersteigen.

Bausparverträge zum Bauen oder Modernisieren

Mit einem VL-Bausparvertrag bleiben Sparer flexibel: Sie können auf ihren Vertrag zurückgreifen, wenn sie etwas im Haus modernisieren oder reparieren müssen. Wird der Vertrag vor Ende der siebenjährigen Sperrfrist zugeteilt, sind Sparer nicht an die siebenjährige Sperrfrist gebunden, wenn sie den Bausparvertrag für wohnungswirtschaftliche Zwecke nutzen.

Tipp: Sie können theoretisch jeden Bausparvertrag für Ihre vermögenswirksamen Leistungen wählen. Achten Sie aber bei der Auswahl darauf, ob Sie den VL-Sparplan als reinen Sparvertrag oder zum Bauen und Modernisieren verwenden wollen. Aktuelle Konditionen finden Sie im Test Vermögenswirksame Leistungen (Finanztest 04/2011).

Tilgung eines Baukredits

Eigenheimbesitzer, die noch ein Baudarlehen tilgen müssen, sollten die vermögenswirksamen Leistungen dafür verwenden. Etwas Lukrativeres gibt es für sie nicht. Beispiel: Fließen monatlich 40 Euro zusätzlich auf das Kreditkonto, verringert sich die Restschuld bei einem effektiven Zinssatz von 4,5 Prozent nach zehn Jahren um gut 6 019 Euro. Arbeitnehmer mit einem Einkommen von maximal 17 900 Euro im Jahr erhalten zudem die Arbeitnehmersparzulage (maximal 43 Euro im Jahr). Bei bereits laufenden Verträgen müssen Arbeitnehmer aber klären, ob sie für ihre VL eine Bestätigung für das Finanzamt erhalten. Diese brauchen sie, um die staatliche Förderung mit der Steuererklärung zu beantragen.

Tipp: Sie haben zwei Möglichkeiten, um mit vermögenswirksamen Leistungen Ihren Baukredit zu tilgen. Entweder lassen Sie sich die VL-Zahlungen auf Ihr eigenes Konto überweisen. Dann müssen Sie dem Arbeitgeber aber die Verwendung für die Schuldentilgung durch das Kreditinstitut bestätigen lassen. Besser ist es, wenn der Arbeitgeber die Summe direkt auf das Darlehenskonto überweist. Während der Zinsbindung sind Kreditinstitute aber meist nicht bereit, nachträglich eine höhere Tilgung durch VL zu vereinbaren. Ausnahme sind Bauspardarlehen. Wer erst jetzt einen Baukredit abschließen möchte, sollte mit der Bank gleich die Verwendungen von VL für die Schuldentilgung vereinbaren.

Banksparpläne

Auch Banksparpläne sind eine sichere VL-Anlage. Allerdings fördert der Staat diese Verträge nicht. Risikoscheue Anleger, die keine staatliche Förderung erhalten, sind mit Banksparplänen aber gut beraten. Die Basisverzinsung der meisten Angebote ist variabel. Wenn der Marktzins steigt, verbessert sich auch die Verzinsung der Sparpläne. Andererseits kann sie sich verschlechtern, wenn der Marktzins sinkt. Daher wissen VL-Sparer nicht genau, wie hoch ihr Guthaben später einmal sein wird. Zum Ende der Laufzeit zahlen fast alle Anbieter einen Schlussbonus auf alle bis dahin geleisteten Einzahlungen. Das könnte für einige Anleger zum Problem werden. Denn eine einmalige Zinszahlung von einigen hundert Euro kann schnell den Sparerfreibetrag übersteigen. Wer noch weitere Zinszahlungen bekommt, muss dann unter Umständen Steuern zahlen.
Tipp: Das Angebot für VL-Banksparplänen ist noch stark begrenzt. Fragen Sie trotzdem bei Ihrem Geldinstitut nach, vielleicht gibt es dort mittlerweile auch ein Angebot. Aktuelle Konditionen finden Sie im Test Vermögenswirksame Leistungen (Finanztest 04/2011).

Dieser Artikel ist hilfreich. 3586 Nutzer finden das hilfreich.