Das Signalbauunternehmen Schaltbau führt die Liste der Unternehmen mit der schlechtesten Wertentwicklung im Jahr 1999 an. Diese Liste wird jährlich von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) veröffentlicht. Die Aktionäre von Schaltbau mussten binnen drei Jahren einen Kursrutsch von 81 Prozent hinnehmen.

Gründe für die Vernichtung des Vermögens von Aktionären sind nach Auffassung der DSW mal das schlechte Marktumfeld in Krisenbranchen, mal das katastrophale Versagen von Vorstand und Aufsichtsrat. Und dann gibt es auch noch die Fälle, in denen eine miserable Informationspolitik des Unternehmens bei ansonsten soliden Geschäftsergebnissen für die schlechte Kursentwicklung verantwortlich ist.

13 Gesellschaften aus der Liste des Jahres 1998 gehörten auch zum Jahresende 1999 zu den Top-Vermögensvernichtern, unter ihnen neben Schaltbau auch Plettac, Kaufring, Holzmann, Brau und Brunnen sowie Hohner.

Die gesamte Liste ist im Internet unter www.dsw-info.de abrufbar oder kann schriftlich unter dem Stichwort "Watchlist" angefordert werden bei:

Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz
Postfach 350163
40443 Düsseldorf

Dieser Artikel ist hilfreich. 55 Nutzer finden das hilfreich.