Grund­sätzlich gelten für den Abschluss von Miet­verträgen mit Flücht­lingen keine Besonderheiten. Wie bei jedem anderen Wohnungs­miet­vertrag auch können Sie mit der Vermietung zusammenhängende Werbungs­kosten aber nur dann in voller Höhe absetzen, wenn die vereinbarte Miete mindestens 66 Prozent der orts­üblichen Miete für eine vergleich­bare Wohnung beträgt. Liegt sie darunter, sind die Werbungs­kosten anteilig zu kürzen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1 Nutzer findet das hilfreich.