Bei Bauherrenmodellen mit Wiederverkaufsgarantien reagiert die Finanzverwaltung misstrauisch. Die Beamten unterstellen dann gerne "mangelnde Gewinnerzielungsabsicht" und den Versuch, Steuervorteile aus Vermietungsverlusten zu ziehen.

Der Bundesfinanzhof sieht das anders. Für ihn ist die Wiederverkaufsgarantie allein noch kein Beweis dafür, dass ein Vermieter bereits beim Kauf plant, sich nach der Mitnahme der steuerlichen Vorteile wieder von seinem Eigentum zu trennen. Eine Wiederverkaufsgarantie sei für einen Vermieter immer interessant ­ auch wenn er gar nicht die Absicht hat, sie später tatsächlich einzulösen (Az: IX R 59/96).

Dieser Artikel ist hilfreich. 27 Nutzer finden das hilfreich.