Der Käufer einer Miet­wohnung hat das Recht auf eine Erst­besichtigung, auch wenn es dem Mieter nicht gefällt. Ein Münchener hatte eine Eigentums­wohnung ersteigert, ohne sie vorher zu besichtigen. Nachdem er im Grund­buch einge­tragen war, kündigte er dem Mieter wegen Eigenbe­darfs und teilte mit, er müsse die Wohnung ausmessen. Das Amts­gericht München gab ihm Recht: Sein Interesse an der Wohnung über­wiege das Interesse des Mieters, nicht gestört zu werden (Az. 416 C 10784/16).

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.