Verkehrs­unfall Junge haftet nicht für Auto­kratzer

Bauen Kinder unter zehn Jahren einen Verkehrs­unfall, haften sie nicht. Sie können Geschwindig­keiten und Entfernungen nicht richtig einschätzen und gelten deshalb als delikt­unfähig. Anders bei geparkten Autos: Von ihnen geht keine Gefahr aus, die ein Kind über­fordert. Dennoch blieb ein Auto­halter auf 1 468 Euro Schaden sitzen, als ein Siebenjäh­riger mit seinem Kick­board am geparkten Pkw entlang­geschrammt war. Der Junge war einem fahrenden Auto ausgewichen. Daher war der fließende Verkehr mitursächlich für den Unfall (Amts­gericht München, Az. 345 C 13556/17).

Mehr zum Thema

  • Schadens­abwick­lung nach Auto­unfall So tricksen die Versicherer

    - Nach einem Unfall kürzen viele Versicherer dreist die Erstattung. Die Stiftung Warentest zeigt, welche Tricks sie nutzen und gibt Hinweise, wie Betroffene mehr bekommen.

  • Fahr­rad Acht­jährige haftet für Unfall mit Fußgängerin

    - Auch Kinder, die als Fahr­radfahrer am Straßenverkehr teilnehmen, können haft­bar gemacht werden, wenn sie dabei andere schädigen. So erging es einem acht­jährigen...

  • Abschleppen auf Privatpark­plätzen Der Halter muss zahlen

    - Grundstücks­besitzer dürfen falsch auf ihren Grund­stücken abge­stellte Autos abschleppen lassen. Der Halter muss zahlen. Es ist seine Sache, den Fahrer zur Kasse zu bitten.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.