Bauen Kinder unter zehn Jahren einen Verkehrs­unfall, haften sie nicht. Sie können Geschwindig­keiten und Entfernungen nicht richtig einschätzen und gelten deshalb als delikt­unfähig. Anders bei geparkten Autos: Von ihnen geht keine Gefahr aus, die ein Kind über­fordert. Dennoch blieb ein Auto­halter auf 1 468 Euro Schaden sitzen, als ein Siebenjäh­riger mit seinem Kick­board am geparkten Pkw entlang­geschrammt war. Der Junge war einem fahrenden Auto ausgewichen. Daher war der fließende Verkehr mitursächlich für den Unfall (Amts­gericht München, Az. 345 C 13556/17).

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.