Verkehrssicherheit Meldung

Autofahrer erweisen sich oft als Blinker-Muffel. Allein im Jahr 2002 verursachte diese Nachlässigkeit 4 558 schwerwiegende Unfälle, bei denen 43 Menschen getötet wurden. Die Deutsche Verkehrswacht weist deshalb auf die korrekte Verwendung des Blinkers hin. Grundsätzlich gilt: Wer nicht dem natürlichen Verlauf der Fahrbahn folgt, muss anderen Verkehrsteilnehmern rechtzeitig die Änderung seiner Fahrtrichtung anzeigen. Angekündigt werden müssen:

  • das Ausscheren und Wiedereinordnen beim Überholen, an haltenden Fahrzeugen, Absperrungen oder Hindernissen,
  • der Fahrstreifenwechsel,
  • das Abbiegen,
  • das Einfahren aus Grundstücken
  • das Anfahren vom Fahrbahnrand,
  • das Folgen der abknickenden Vorfahrt,
  • das Verlassen des Kreisverkehrs.

Aber: Dauerblinken beim Überholen ist tabu und das Warnblinklicht dient nur zur Absicherung eines Pannenfahrzeugs. Einzige Ausnahme: Bei der Annäherung an ein Stauende Warnblinker setzen, um den nachfolgenden Verkehr zu warnen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 54 Nutzer finden das hilfreich.