Verkehrssicherheit Meldung

Etwa ein Viertel aller 60- bis 69-jährigen Verkehrsteilnehmer würde den Sehtest, der bei der Führerscheinprüfung vorgeschrieben ist, nicht mehr bestehen. Sieben Prozent der Männer können die Ampelfarben Rot und Grün nicht unterscheiden, bei Frauen ist es nur ein Prozent. 20 Prozent aller Autofahrer leiden an schlechtem Sehvermögen in der Dämmerung, wissen es aber nicht, und mehr als vier Millionen sitzen mit zu schwachen Brillen hinterm Lenkrad.

Auf diese beunruhigenden Mängel im Sehvermögen hat die Deutsche Verkehrswacht (DVW) hingewiesen. Die Verkehrswacht rät deshalb dringend zu regelmäßigen Sehschärfetests. Optiker, aber auch die örtlichen Verkehrswachten (siehe Telefonbuch) führen sie kostenlos durch.

Tipps und Informationen zum Thema gibt es auch im Heftchen "Verkehrswacht aktiv ­ Gutes Sehen". Es ist gratis bei allen Landes- und örtlichen Verkehrswachten erhältlich sowie in der Zentrale der

DVW
Am Pannacker 2
53340 Meckenheim
Tel. 0 22 25/88 40
Fax 8 84 70
www.dvw-ev.de

Dieser Artikel ist hilfreich. 99 Nutzer finden das hilfreich.