Verkehrssicherheit Autofahrer im Blindflug

Etwa ein Viertel aller 60- bis 69-jährigen Verkehrsteilnehmer würde den Sehtest, der bei der Führerscheinprüfung vorgeschrieben ist, nicht mehr bestehen. Sieben Prozent der Männer können die Ampelfarben Rot und Grün nicht unterscheiden, bei Frauen ist es nur ein Prozent. 20 Prozent aller Autofahrer leiden an schlechtem Sehvermögen in der Dämmerung, wissen es aber nicht, und mehr als vier Millionen sitzen mit zu schwachen Brillen hinterm Lenkrad.

Auf diese beunruhigenden Mängel im Sehvermögen hat die Deutsche Verkehrswacht (DVW) hingewiesen. Die Verkehrswacht rät deshalb dringend zu regelmäßigen Sehschärfetests. Optiker, aber auch die örtlichen Verkehrswachten (siehe Telefonbuch) führen sie kostenlos durch.

Tipps und Informationen zum Thema gibt es auch im Heftchen "Verkehrswacht aktiv ­ Gutes Sehen". Es ist gratis bei allen Landes- und örtlichen Verkehrswachten erhältlich sowie in der Zentrale der

DVW
Am Pannacker 2
53340 Meckenheim
Tel. 0 22 25/88 40
Fax 8 84 70
www.dvw-ev.de

Mehr zum Thema

  • Augen­schutz Sonnenbrille gegen dauer­hafte Schäden

    - Starkes Sonnenlicht kann im Winter die Augen schädigen – und das nicht nur in den Bergen und bei Schnee. Auch im schnee­freien Flach­land reflektieren die UVA- und...

  • Kamin­öfen So brennt das Feuer sauberer

    - Anders als bei Gas- oder Ölhei­zungen hängt es bei Kamin­öfen stark vom Nutzer ab, ob der Brenn­stoff umwelt- und nach­barschonend verbrennt. Wie stark sich Fehler beim...

  • Privathaft­pflicht Versicherer muss für neue Brille zahlen

    - Nicht in jedem Fall gilt beim Ausgleich eines Haft­pflicht­schadens der Zeit­wert eines zerstörten Gegen­stands als Maßstab. Das zeigt ein Urteil des Land­gerichts Osnabrück.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.