Verkehrs­regeln Meldung

Verkehrs­regeln. Im Notfall sind sie nach­rangig, aber niemand darf gefährdet werden.

Auto­fahrer dürfen im Notfall gegen Verkehrs­regeln verstoßen, um Platz für Notarzt-, Feuerwehr- oder Polizei­fahr­zeuge mit Blaulicht und Martins­horn zu schaffen. Wer dann nach Über­fahren einer roten Ampel geblitzt wird, muss keine Buße bezahlen. Darauf weist Yasmin Domé, Vertrauens­anwältin des Auto­mobil Clubs Europa, hin. Aber Vorsicht: Geschieht bei einem solchen Ausweichmanöver ein Unfall, haftet in aller Regel der Auto­fahrer. So verhalten Sie sich richtig, wenn Sie ein Martins­horn hören: Machen Sie das Radio aus und das Fenster auf. Sie hören dann besser. Schauen Sie, wo das Einsatz­fahr­zeug herkommt und wo es hin will. Weichen Sie möglichst an den Fahr­bahnrand aus. Bei Stau auf der Auto­bahn ist die Mittel­gasse frei­zuhalten. Unterlassen Sie hektische Fahr­manöver. Wenn es nicht anders geht und niemand gefährdet wird, dürfen Sie trotz Sperrung oder roter Ampel Platz schaffen. Legen Sie Einspruch ein, wenn sie dabei geblitzt wurden und ein Bußgeld zahlen sollen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 6 Nutzer finden das hilfreich.