Es ist nicht strafbar, wenn ein Fuhrunternehmer seinen Fahrern verspricht, ihnen Bußgelder nach Verkehrsverstößen zu erstatten. Doch können solche Versprechen nicht eingeklagt werden, weil sie sittenwidrig sind (Bundesarbeitsgericht, Az. 8 AZR 465/00).

Dieser Artikel ist hilfreich. 23 Nutzer finden das hilfreich.