Auf Park­plätzen gilt nicht Rechts-vor-links, auch nicht wenn ein Schild sagt: „Hier gilt die Straßenverkehrs­ordnung (StVO).“ Zwar gilt die StVO tatsäch­lich, doch nicht zuerst der Vorfahrts-Paragraf 8, sondern Paragraf 1, der gegen­seitige Rück­sicht­nahme verlangt. Stoßen auf einer Fahr­spur zwei Autos zusammen, bekommen beide die halbe Schuld, urteilte das Amts­gericht München. Rechts-vor-links gilt nur, wenn die Spuren wie Straßen ausgebaut sind, zum Beispiel durch einen Mittel­streifen (Az. 333 C 16463/13).

Dieser Artikel ist hilfreich. 12 Nutzer finden das hilfreich.