Jedes Jahr sterben bei Unfällen im Straßenverkehr weltweit mehr als 1,2 Millionen Menschen. Die Weltgesundheitsorganisation WHO und die Weltbank zählen zusätzlich 50 Millionen Verletzte. Die aktuelle Studie sagt vor­aus, dass Verkehrsunfälle im Jahr 2020 den Schlaganfall und Aids als vermeidbare Todesursachen überholt haben könnten. Sie belegt, dass täglich mehr als 3 000 Menschen bei Unfällen getötet werden. Die meisten Todesopfer sind zwischen 15 und 44 Jahre alt. Als am sichersten gelten die Straßen Westeuropas mit durchschnittlich 11 Unfalltoten pro 100 000 Einwohner. In Afrika und dem östlichen Mittelmeerraum sind es 28,3 beziehungsweise 26,3.

Dieser Artikel ist hilfreich. 511 Nutzer finden das hilfreich.