Vergleichs­portale für Strom und Gas im Check: So behalten Sie Durch­blick im Tarifdi­ckicht

In fünf Schritten zum Vertrag

Alle wichtigen Informationen, die Sie für einen Preis­vergleich und den Wechsel Ihres Anbieters benötigen, finden Sie in der Jahres­rechnung. Wichtig sind Jahres­verbrauch, Kosten und Zählernummer. Hier erklären wir, wie Sie am besten vorgehen.

Vergleichs­portale für Strom und Gas im Check - So behalten Sie Durch­blick im Tarifdi­ckicht

Alle wichtigen Informationen, die Sie für einen Preis­vergleich und den Wechsel Ihres Anbieters benötigen, finden Sie in der Jahres­rechnung. Wichtig sind Jahres­verbrauch, Kosten und Zählernummer. Hier erklären wir, wie Sie am besten vorgehen.

1. Früh­zeitig kümmern

Wir empfehlen Ihnen, den Wechsel sechs Wochen vor Ablauf der Kündigungs­frist einzuleiten. Denn Leser berichten uns regel­mäßig, dass ein neuer Versorger sie abge­lehnt habe. Dies trifft vor allem Vielwechsler. Recht­lich ist das erlaubt, Energiefirmen dürfen Kunden außer­halb der Grund­versorgung ohne Begründung ablehnen. Ärgerlich ist nur, wenn dadurch die Kündigungs­frist verstreicht.

2. Stan­dard­suche nutzen

Nutzen Sie zwei bis drei Vergleichs­rechner – die Portale haben unterschiedliche Filter und bieten manchmal exklusive Tarife an. Check24 eignet sich gut für den Start. Dort sollten Sie sich die Ergeb­nisse nach dem Jahres­preis sortiert anzeigen lassen. Diesen Filter finden Sie im Check24-Menü links unter dem Punkt „Ihre Einstel­lungen“. Wichtige Tarifbedingungen sind bereits voreinge­stellt, wie zum Beispiel die Vertrags­lauf­zeit von höchs­tens 12 Monaten, eine kurze Kündigungs­frist und eine Preis­garantie. Das gilt für alle Portale aus unserer Tabelle. Auffällig: Die Preisdifferenz zwischen Platz 1 und 10 ist sehr gering. Sie sollten diese Tarife in die engere Wahl nehmen und sich für den weiteren Vergleich ein oder zwei dieser Tarife mit besonders hoher Kunden­zufriedenheit merken.

3. Filter ändern und mehrere Rechner nutzen

Lesen Sie jetzt die Kundenbe­wertungen für diese Tarife und prüfen Sie, welche Erfahrungen andere Nutzer mit einem Energieanbieter gemacht haben.Bei Check24 können Sie die Kundenbe­wertungen zweifach filtern. Zum einen können Sie nach­lesen, wie Kunden den Wechsel­prozess bewertet haben, zum anderen wie das Verhalten des Anbieters nach einem Jahr Belieferung war – also dann, wenn Rechnung und Auszahlung des Neukundenbonus anstehen. Bei der Marke Immergrün zum Beispiel verändert sich die Kunden­zufriedenheit deutlich. Während rund 94 Prozent den Wechsel­prozess mit guten vier oder fünf Sternen bewerten, liegt die Zufriedenheit nach einem Jahr nur bei 65 Prozent (Stand 16. Dezember 2020). Zu den Kundenbe­wertungen kommen Sie, wenn Sie die Stern­chen in der Ergeb­nisliste ankli­cken.

Um einen besseren Markt­über­blick zu bekommen, empfehlen wir Ihnen neben Check24, weitere Rechner zu nutzen, zum Beispiel Strom­auskunft oder Finanztip. Beide sperren Problemanbieter: Sie listen keine Tarife der Marken Immergrün, Idealenergie oder des Anbieters Fuxx - Die Spar­energie. Wir haben nachgefragt: Finanztip beob­achtet dort systematische Rechts­verstöße gegen­über Kunden. Strom­auskunft liegen viele Beschwerden zu Preis­erhöhungen und Bonuszah­lungen vor.

4. Tarif auswählen

Kunden, die jähr­lich wechseln, sollten folgende Kriterien im Blick haben:

Lauf­zeit. Sie sollte höchs­tens zwölf Monate betragen.

Zahl­weise. Monatlich

Preis­garantie. Sie sollte sich mindestens über die Erst­lauf­zeit erstre­cken. Die meisten Garan­tien decken nicht alle Bestand­teile des Strom­preises ab. Oft wird nur der Preis für die Strom­beschaffung garan­tiert, ohne Steuern und Abgaben.

Ökostrom. Wer einen Ökostrom-Tarif abschließen will, muss ein Häkchen in der entsprechenden Auswahl­box setzen. Nach­haltig sind Tarife mit strengen Ökostromsiegeln wie etwa Ok-Power oder Grüner Strom Label.

Weiterhin sollten Sie folgendes beachten:

Tarifbedingungen. Lesen Sie die Tarifdetails, auch wenn dazu ein Extra-Mausklick erforderlich ist. Dort finden Sie Informationen zu den Bonusbedingungen, dem Umfang der Preis­garantie, Preisdetails und Informationen zum Anbieter.

Vergleichs­tarif. Um Ihre persönliche Ersparnis zu ermitteln, müssen Sie den Vergleichs­tarif im Rechner einstellten. Als Vergleichs­tarif ist oft der Basis­tarif Ihres Grund­versorgers voreinge­stellt. Dieser teurere Tarif gilt für Sie nur, wenn Sie noch nie gewechselt haben. Falls Sie bereits gewechselt haben, sind Sie in einem Sonder­tarif. Nur bei Finanztip können Sie Ihren derzeitigen monatlichen Abschlag oder Ihren Jahres­preis eingeben, um sich Ihre individuelle Ersparnis anzeigen zu lassen. Bei allen anderen Rechnern können Sie zwar auch Ihren aktuellen Tarif als Vergleichs­tarif einstellen. Die Portale kennen aber nicht die Bestands­kunden­preise und müssen auf Neukunden­preise zurück­greifen. Dieser Preis weicht vermutlich von Ihrem aktuellen Preis ab.

Tipp: Entscheiden Sie sich für den Tarif des Anbieters mit den besten Kundenbe­wertungen, einer hohen Ersparnis, und einem hohen Sofortbonus.

5. Vertrag abschließen

Sie können den Tarif normaler­weise über das jeweilige Vergleichs­portal oder direkt auf der Internetseite des ausgewählten Energieanbieters abschließen. Einige Tarife werden allerdings exklusiv über Portale verkauft. Wer sich für einen Abschluss über die Seite eines Energieanbieters entscheidet, sollte Preise und Konditionen mit denen des Portals vergleichen. Manchmal gibt es Unterschiede.

Dieser Artikel ist hilfreich. 205 Nutzer finden das hilfreich.