Vergleichs­portale für Strom und Gas

In vier Schritten zum Vertrag

Vergleichs­portale für Strom und Gas - Auch bei steigenden Preisen den Durch­blick behalten
Vertrag über Vergleichs­portal. Früher Zeit­punkt ist wichtig beim Wechseln von Gas- oder Strom­tarif. © Frederik Jurk / Sepia

Alle Informationen für Preis­vergleich und Anbieter­wechsel finden Sie in der Jahres­rechnung. Wichtig sind Jahres­verbrauch, Kosten und Zählernummer. So gehen Sie vor.

Vergleichs­portale für Strom und Gas Testergebnisse für 8 Ver­gleichs­portale

Inhalt

1. Früh­zeitig kümmern

Wir empfehlen, den Wechsel spätestens sechs Wochen vor Ablauf der Kündigungs­frist einzuleiten. So haben Sie noch genügend Zeit, falls ein Versorger Sie als Kunde ablehnt. Davon ­haben uns Leser berichtet. Recht­lich ist das kein Problem: Energiefirmen dürfen Kunden außer­halb der ­Grund­versorgung ohne ­Begründung ablehnen.

2. Stan­dard­suche nutzen

Begnügen Sie sich nicht mit den Ergeb­nissen nur eines Vergleichs­portals. Nutzen Sie mehrere, zum Beispiel die Markt­führer Check24 und Verivox und das Energieverbraucherportal oder Finanztip. Tippen Sie dort Ihre Post­leitzahl und Ihren Verbrauch ein und starten Sie die ­Suche. Vergleichen sie die Such­ergeb­nisse. Die Portale haben unterschiedliche Filter und vermitteln teil­weise exklusive Tarife. Für ihre verbraucherfreundlichen Vor­einstel­lungen haben Finanztip ein Sehr gut, Check24, Strom­auskunft, Strom­vergleich und Verivox die Note Gut bekommen. Fast alle wichtigen Tarifkriterien sind hier voreinge­stellt. Schauen Sie, ob die voreinge­stellten Filter passen, sonst ändern Sie sie. Vielleicht möchten Sie einen Ökostrom­tarif?

3. Tarif auswählen

Nehmen Sie nicht einfach den güns­tigsten Tarif, sondern den mit den besten ­Kundenbe­wertungen, einer hohen Ersparnis und einem hohen Sofortbonus. Er wird schon einige Monate nach Vertrags­schluss ausgezahlt. Achten Sie auf Folgendes:
Kundenbe­wertungen. Sie geben Hinweise auf die ­Arbeits­weise eines Anbieters. Bei Check24 können Sie nach­lesen, welche Erfahrungen Kunden nach einem Jahr gemacht haben, wenn der Neukundenbonus fällig wird. Beim Bund der Energieverbraucher finden Sie wert­volle Informationen über Energieanbieter.
Vergleichs­tarif. Ihre persön­liche Ersparnis können Sie nur ermitteln, wenn Sie den richtigen Vergleichs­tarif einstellen. Normaler­weise stellen die Portale den Basis­tarif Ihres Grund­versorgers ein. Dieser teurere Tarif gilt für Sie nur, wenn Sie noch nie gewechselt haben. Bei Check24 und Finanztip können Sie durch die Eingabe ­Ihres monatlichen Abschlags oder Jahres­preises Ihre individuelle Ersparnis ermitteln. Bei Check24 klicken Sie den blauen Stift oben über den Sucher­gebnissen an. Bei ­allen anderen Portalen lässt sich zwar ebenfalls Ihr Tarif als Vergleichs­tarif einstellen. Die Portale kennen aber nicht Ihren Bestands­kunden­preis und greifen auf Neukunden­preise zurück. Das führt zu falschen Erspar­nissen.

4. Tarif abschließen

Für den Vertrags­abschluss füllen Sie den Antrag online beim Vergleichs­portal aus oder direkt beim Versorger. Prüfen Sie beim Direkt­abschluss, ob Lauf­zeit, Preis und Bonihöhe identisch sind, weil die Portale immer mal wieder exklusive Tarife listen. Einige Portale unterstützen Sie dabei, den Kündigungs­termin einzuhalten. Verivox, Check24, Strom­vergleich und Strom­auskunft haben eine Erinnerungs­funk­tion. Einige Wochen vor Ablauf der ­Kündigungs­frist kommt eine Erinnerungs-E-Mail.

Mehr zum Thema

  • Wechsel­service für Gast­arife Strom- und Gast­arife für Bequeme

    - Jähr­lich ohne Aufwand in einen güns­tigen Strom- oder Gast­arif wechseln? Das über­nimmt ein Wechsel­service. Wie gut das klappt, zeigt ein Vergleich der Stiftung Warentest.

  • Strom­tarif Strom­anbieter wechseln und sparen

    - Den Strom­anbieter zu wechseln, ist einfach. Entweder nutzen Kunden ein Vergleichs­portal oder einen Wechsel­service, der ihnen alles abnimmt. test.de erklärt, wie es geht.

  • Energieversorger wechseln Wenn der Versorger Sie als Kunden ablehnt

    - Versorger lehnen neuerdings öfter ohne Begründung Kunden ab, die jähr­lich ihre Anbieter für Strom und Gas wechseln. Versorger-Kunden können dem vorbeugen. Hier lesen Sie...

89 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

AFK67 am 30.04.2022 um 14:00 Uhr

Kommentar vom Administrator gelöscht. Grund: Identische Frage unter anderem Artikel beantwortet

janm78 am 03.01.2022 um 19:53 Uhr
Naturstrom.de wird nicht berücksichtigt

Wir hier manche schon geschrieben haben, leben die Vergleichsportale von Provisionen. Anbieter, die diese nicht zahlen wollen, werden daher vermutlich nicht berücksichtigt, man kann diese aber sehr wohl als seinen aktuellen Referenzanbieter auswählen. Ich bin seit Jahren Kunde von Naturstrom.de. Selbst unter Berücksichtigung aller Boni und sonstiger, sich günstig auf einen Tarif auswirkenden Optionen ist sowohl bei Verivox als auch bei Check24 der günstigste Tarif immer noch teurer, als jeder Tarif von Naturstrom, zumindest für meine Postleitzahl. Ich vermute, das ist generell so. Einfach mal ausprobieren! Die Strompreise für 1 Jahr kann man für alle drei Tarife auf der Homepage von Naturstrom.de direkt ablesen (bei Check24 sind hier noch nicht die neuen Tarife hinterlegt, bei Verivox schon.)

Marie-Christin am 15.11.2021 um 19:14 Uhr
Gaspreis: Erhöhung um mehr als das Doppelte

Im Vergleich zum aktuellen Abschluss mit Preisgarantie bis 10.12.2021 hat sich in meinem Postleitzahlenbereich der Gaspreis mit dem neuen Abschluss trotz Anbieterwechsel mehr als verdoppelt (Steigerung um 221 %).

Profilbild Stiftung_Warentest am 08.11.2021 um 14:02 Uhr
Stromanbieterwechsel mit Photovoltaik

@Gummawei: Der Besitz einer Photovoltaik allein und die Belieferung des Netzbetreibers mit Strom führt nicht dazu, dass man für den Bezug von Strom an den Grundversorger gebunden ist. Vom Grundprinzip her ist auch Besitzern einer Photovoltaikanlage der Wechsel des Stromlieferanten möglich.
Eine andere Frage ist, ob der gewünschten Tarif auch für Nutzer von Photovoltaikanlagen offen steht.
Und auch die Förderbedingungen einer Anlage können das Wechselrecht des Anlagenbetreibers beschränken. Wer vom Stromlieferant für die Anlage eine Förderung bekommen hat, muss im Gegenzug u.U. eine Mindestvertragslaufzeit in Kauf nehmen.

Gumawei am 06.11.2021 um 11:56 Uhr
Stromanbieterwechsel mit Photovoltaik

Unser Stromanbieter ist auch gleichzeitig unser Stromkäufer (PV-Anlage). Auf Anfrage teilte man uns dort mit, dass wir an ihn gebunden sind, solange wir den Strom an ihn verkaufen. Stimmt das??