Dividendenfonds im Porträt

Finanztest hat sich den größten und bekann­testen aktiv gemanagten Dividendenfonds, den DWS Top Dividende, sowie ETF Dividendenfonds auf drei globale Dividendenindizes genauer angesehen.

DWS Top Dividende: Reduziertes Risiko

Der DWS Top Dividende ist der größte und bekann­teste gemanagte Dividendenfonds. Anders als bei Dividenden-ETF (Dividendenfonds im Porträt) folgt seine Aktien­auswahl keinem Index, sondern wird vom Fonds­management getroffen. Es „investiert welt­weit in Aktien, vorrangig hoch kapitalisierte Werte, die eine höhere Dividendenrendite als der Markt­durch­schnitt erwarten lassen“.

Der Fonds ist in unserem Fonds­dauertest aktuell mit vier von fünf Punkten bewertet, gehört also zu den über­durch­schnitt­lichen Fonds seiner Gruppe (Aktienfonds Welt). Seine Rendite ist auf Fünf­jahres­sicht um etwa 3 Prozent­punkte pro Jahr schwächer als die des Indexes MSCI World. Für Anleger, die einen Aktienfonds mit vergleichs­weise stabiler Wert­entwick­lung suchen, ist er dennoch interes­sant. Im fünf­jährigen Test­zeitraum schaffte der Fonds durch­gehend die Bestnote in der Risiko­bewertung und über­zeugte besonders in schwachen Markt­phasen.

Der DWS Top Dividende enthält knapp 70 Aktien, 10 Prozent des Fonds­vermögens bestehen zurzeit aus Anleihen und Barre­serven. Größte Positionen mit einem Fonds­anteil von jeweils etwa 3 Prozent sind das japa­nische Tele­kommunikations­unternehmen NT&T, der nieder­ländische Konsumgüter­hersteller Unilever, der Chip­hersteller Taiwan Semiconductor und der US-Pharma­konzern Pfizer.

nach oben

ETF auf den Stoxx Global Select Dividend 100

Index: Der Index ist eine Kombination dreier regionaler Dividendenindizes des Anbieters Stoxx. Jeweils 30 Aktien stammen aus dem europäischen und dem Asien-Pazifik-Raum, 40 Aktien aus Nord­amerika. Neben der Dividendenrendite spielen bei der Auswahl die Kontinuität der Ausschüttungen und das Verhältnis der Ausschüttung zum Unter­nehmens­gewinn eine Rolle. Die durch­schnitt­liche Dividendenrendite der Index­aktien beträgt zurzeit etwa 4,8 Prozent.

Größte Aktien­positionen: Fortescue Metals Group (Australien, 2,2 Prozent), PCCW (Hong­kong, 1,9 Prozent), SSE (Groß­britannien, 1,9 Prozent). Anteil der Top-10-Aktien am Index: 18,2 Prozent.

ETF: iShares (DE 000 A0F 5UH 1, laufende Fonds­kosten 0,46 Prozent), Xtra­ckers (LU 029 209 618 6, laufende Fonds­kosten 0,5 Prozent).

Finanztest-Bewertung:Vier Kreise voll, einer leer

Finanztest-Kommentar: Der Dividenden-ETF ist eine gute Ergän­zung zu einem MSCI-World-ETF. In den vergangenen fünf Jahren über­zeugte er vor allem durch ein sehr geringes Risiko.

nach oben

ETF auf den FTSE All-World High Dividend Yield

Index: Der Index pickt aus den etwa 3 200 Aktien im Welt­index FTSE All-World rund 1 400 Aktien mit der höchsten Dividendenrendite heraus. Für die Titel­auswahl wird die Dividendenschät­zung heran­gezogen, die die Unternehmen für die nächsten zwölf Monate abgeben. Die durch­schnitt­liche Dividendenrendite der Index­aktien beträgt zurzeit etwa 4,2 Prozent.

Größte Aktien­positionen: Johnson & Johnson (USA, 1,9 Prozent), Exxon Mobil (USA, 1,6 Prozent), Nestlé (Schweiz, 1,4 Prozent). Anteil der Top-10-Aktien am Index: 13 Prozent.

ETF: Vanguard (IE 00B 8GK DB1 0), laufende Fonds­kosten 0,29 Prozent.

Finanztest-Bewertung:Vier Kreise voll, einer leer

Finanztest-Kommentar: Von den drei porträtierten Dividendenindizes ist dieser am nächsten an der Entwick­lung des MSCI World, die Markt­nähe des ETF liegt bei 90 Prozent. Die über­durch­schnitt­liche Bewertung verdankt der Fonds seinem relativ geringen Risiko. Für Anleger, die auf eher defensive Aktien setzen wollen, ist er eine interes­sante Depotbei­mischung.

nach oben

ETF auf den S&P Global Dividend Aristocrats

Index: Der Index setzt auf welt­weite Unternehmen mit hoher Dividendenrendite. Er enthält 96 Aktien. Voraus­setzung für die Aufnahme eines Titels ist außerdem eine „kontrollierte Dividenden­politik mit steigenden oder beständigen Dividenden für mindestens zehn aufeinander­folgende Jahre“. Die durch­schnitt­liche Ausschüttungs­rendite beträgt zurzeit etwa 4,7 Prozent.

Größte Aktien­positionen: Fortum (Versorger, Finn­land), Energias de Portugal (Versorger, Portugal), Greene King (Gastronomie, Groß­britannien), Anteil der Top-10-Aktien am Index: 16,5 Prozent.

ETF: SPDR (Isin IE 00B 9CQ XS7 1, laufende Fonds­kosten: 0,45 Prozent).

Finanztest-Bewertung:Vier Kreise voll, einer leer

Finanztest-Kommentar: Der ETF weicht mit seiner Länder- und Branchen­mischung deutlich vom Welt­aktien­index ab, seine Markt­nähe beträgt nur 64 Prozent. Das macht ihn zu einer interes­saFTSE All-World High Dividend Yield

nach oben

Dieser Artikel ist hilfreich. 20 Nutzer finden das hilfreich.