Die Finanzverwaltung hat ihre Vorschriften für Vereine verschärft. Viele haben ihren Vorständen und Helfern 500 Euro im Jahr gezahlt, weil so viel für das ­Ehrenamt neuerdings steuerfrei ist. Nun ist die Gemeinnützigkeit der Vereine in Gefahr, wenn ihre Satzung die Aufwandsentschädigung nicht vorsieht. Sie dürfen ihre Satzung aber rückwirkend für alle Zahlungen nach dem 10. Oktober 2007 ändern (Bundesfinanzministerium, IV C 4 - S 2121/07/0010).

Tipp: Keine Änderung ist nötig, wenn der Verein nur belegte Ausgaben im Vereinsinteresse ersetzt hat.

Dieser Artikel ist hilfreich. 41 Nutzer finden das hilfreich.