Ventilatoren Meldung

Ein guter Ventilator kann den Fön ersetzen - findet zumindest dieser Vier­beiner.

Unsere Schweizer Kollegen von „Saldo – das Konsumentenmagazin“ haben kürzlich ein Dutzend Ventilatoren getestet: sieben Standventilatoren und fünf Turmventilatoren. Die Experten prüften das Wind­gefühl auf der Haut, die Hand­habung und die Sicherheit. Ergebnis: Alle Geräte erfüllen ihren Zweck gut, eines sogar sehr gut. Von den zwölf Geräten sind drei auch hier­zulande erhältlich.

Der Spitzenreiter ist eine Spezial­konstruktion

Testsieger ist der Dyson AM08. Das Gerät ist auch in Deutsch­land im Handel. Mit rund 390 Euro (mitt­lerer Online-Preis ohne Versand­kosten) ist dieser Ventilator bei weitem das teuerste Modell im Prüf­feld. Im Gegen­satz zu den anderen Standventilatoren im Test wird der Luft­strom beim Dyson AM08 nicht durch einen Rotor erzeugt. Vielmehr ist das Gerät eine Spezial­konstruktion. Unsere Kollegen beschreiben die Funk­tions­weise wie folgt: „Die Luft wird im Sockel über ein Gebläserad angesaugt und oben über einen Ring mit Flügel­profil ausgeblasen. Der Luft­strahl fühlt sich sanft an, lässt sich in alle Richtungen verstellen und auf 10 Stärke­stufen einstellen. Dieses Wind­gefühl bewerteten die Experten als sehr angenehm.“

Standventilatoren: Kühlung durch Rotor

Bei allen anderen getesteten Geräten lassen sich lediglich drei Geschwindig­keits­stufen einstellen. So auch beim Zweit­platzierten in diesem Test, dem Standventilator Charly Stand von Stadler Form, welcher ebenfalls in Deutsch­land erhältlich ist. Der Preis liegt bei etwa 180 Euro. Bei klassischen Standventilatoren wie diesem Modell wird der Luft­strom durch einen Rotor erzeugt. Dieser Wind­macher ist neben dem Testsieger am hoch­wertigsten verarbeitet, urteilen unsere Kollegen von Saldo.

Turmventilatoren: Die Luft hinten rein, vorne raus

Auch einer der getesteten Turmventilatoren wird in Deutsch­land verkauft: der Classic Tower von Rowenta. Dieses Gerät ist für etwa 70 Euro zu haben. Bei Turmventilatoren saugt eine senkrecht stehende Walze die Luft von hinten an und bläst sie vorne heraus. Der Vorteil von Turmventilatoren: Sie sind nied­rig und nehmen wenig Platz weg. Ein wesentlicher Vorteil von Standventilatoren: Diese sind im Gegen­satz zu Turmventilatoren höhen­verstell­bar. Alle getesteten Geräte eignen sich für mittel­große Räume.

Fazit: Die Wind­maschinen sind qualitativ besser als früher

Sicher­heits­tech­nisch hatten unsere Schweizer Kollegen an den geprüften Geräten nicht viel auszusetzen. Ihr Fazit: Im Vergleich zum letzten Test vor neun Jahren habe sich die Qualität der Wind­maschinen deutlich verbessert.

Newsletter: Bleiben Sie auf dem Laufenden

Mit den Newslettern der Stiftung Warentest haben Sie die neuesten Nach­richten für Verbraucher immer im Blick. Sie haben die Möglich­keit, Newsletter aus verschiedenen Themen­gebieten auszuwählen.

test.de-Newsletter bestellen

Dieser Artikel ist hilfreich. 18 Nutzer finden das hilfreich.